kesha440

Blah, Blah, Blah

Video: So wird Ke$ha wieder Nummer 1

Nach "Tik Tok" setzt die Chartsqueen wieder zum Erfolgssprung an

Ke$ha betritt eine Bar, wird in der Sekunde von einem nervigen Typen angesprochen und niedergeredet. Sie kennt ihn nicht, er will sich mit ihr schmücken. Für sie ist das was er redet lediglich "Blah, Blah, Blah". Und so heißt auch der neue Song.

Von Mama alles gelernt
Ein energetischer Beat und witziger Text verführen zum Mittanzen und -singen. Die 22-jährige Pop-Göre, die während ihrer Promotour in Wien die Staatsoper versexte, wird mit diesem Song sicher an ihre "Tik Tok"-Platz-eins-Erfolge anknüpfen können. "Schuld" am plötzlichen Ruhm ist auch ihr offensives Verhalten und eine gute Lehrerin, ihre Mum Pebe Sebert. Über sie sagt Ke$ha: "Meinen Vater habe ich ja nie kennen gelernt, aber sie ist für mich gleichzeitig Mama und beste Freundin. Wir telefonieren 25-mal am Tag. Von ihr habe ich auch alles gelernt: das Business, das Songwriting und vor allem das Spiel mit der Sexualität."

Sex-Image
Angst vor Vergleichen hat der junge Shootingstar nicht. Im ÖSTERREICH-Interview meinet sie zu Parallelen mit Lady Gaga: "Sie ist smart, erfolgreich und talentiert. Ich nehme das als Kompliment." Und wie steht's um ihr sexy Image? Ke$ha: "Jede Frau im Pop wird doch fast immer auf den Po reduziert. Und so ist es mir lieber, ich präge dieses Image, als andere schieben es mir zu."