Viel Rap, Rock und feurige Show-Einlagen

Helden von morgen

Viel Rap, Rock und feurige Show-Einlagen

Wackelkandidatin Daniela flog am 26.11. endgültig aus der Show. 

Einer eröffnete die Show, einer sang zum Finale und einer sorgte als Juror für Lacher: Auch die sechste Helden von morgen-Liveshow war fest in den Händen der Rapper.

Erst Rap, dann Rock
Massimo, diesmal ganz in Weiß, sorgte mit Startnummer eins und Die Eine 2005 von Die Firma gleich zu Beginn der Sendung für Kreischkonzerte. Danach Daniela: Die Blondine, die vor allem vor Juror Sido zitterte ("Ich weiß nicht, warum er mich nicht mag“), besang das Wonderful Life (Hurts/Kylie Minogue). Rock-Feeling pur dann bei Mädchenschwarm Jonny, der This Afternoon (Nickelback) zum Besten gab, sowie Ärzte-Sängerin Sara (Schrei nach Liebe).

Diashow: Helden von morgen - Alle Kandidaten

Helden von morgen - Alle Kandidaten

×

    Julian mit Song-Premiere
    Als Nächstes hieß es "Bühne frei“ für Julian, der als Vierter in der Helden-Gruppe seinen eigenen Song präsentieren durfte. "Es ist ein Liebeslied, eine sehr persönliche Geschichte“, so der Kandidat über Australien Gate. Nach Gänsehaut-Stimme Katharina (The Boy Does No­thing) sorgte Chris mit dem The-Doors-Hit Light My Fire (Feuer-Show inklusive!) einmal mehr für den spektakulärsten Auftritt des Abends. Den Abschluss bildeten "The Voice“ Conny, diesmal wieder mit Ballade (Behind Blue Eyes), und Spaßvogel Lukas (mit Chor!), der über Love Shine A Light einen eigenen Text rappte.

    Abschied von Daniela
    Daniela Marx muss die Show verlassen: "Ich werde ganz sicher bei der Musik bleiben. Die Musik war vorher meine Leidenschaft und wird es auch nachher sein. Ich glaube, es hat mich heute getroffen, weil sich die Leute gedacht haben: 'Heute war sie ganz gut.' Es ist einfach unberechenbar und hängt auch zum Teil von den Liedern ab. Unter den verbliebenen Kandidaten habe ich keinen bestimmten Favoriten." Daniela Marx erhielt die wenigsten Stimmen von den Telefon- und SMS-Votern.

    Zwangspause
    Wegen einer Skiübertragung nächsten Freitag geht die Helden-Saga erst in zwei Wochen weiter.