Wiener Kriminacht lockt in Kaffeehäuser

Steigende Mordrate

Wiener Kriminacht lockt in Kaffeehäuser

18. September: 63 Gratis-Lesungen von Krimiautoren an 54 Schauplätzen.

Die Mordstatistik in Wien steht vor einem drastischen Hoch: Am 18. September geht zum mittlerweile achten Mal die Kriminacht über die Bühne. An 54 Locations - vorrangig in Kaffeehäusern - lesen Autoren bei freiem Eintritt aus ihren Werken. Neben zahlreichen heimischen Genrevertretern wie Eva Rossmann, Andreas Pittler oder Stefan Slupetzky stehen auch 16 ausländische Schriftsteller auf der Gästeliste - darunter die Bestsellerlieferanten Jussi Adler-Olsen, Arne Dahl und Daniel Woodrell. Zusätzlich gibt es heuer ein Agatha-Christie-Special.

Leichen zu Kaffee und Kuchen  
Insgesamt werden im Zuge von 63 Lesungen Leichen zu Kaffee und Kuchen serviert. Andreas Pittler liest etwa im Cafe Museum aus "Zores", dem letzten Teil seiner Pentalogie rund um Oberst David Bronstein, Trash-Kriminalist Bert Rebhandl im Buchgeschäft Thalia auf der Mariahilfer Straße und "Metzger"-Erfinder Thomas Raab gibt Auszüge aus seinem neuen Wurf "Der Metzger bricht das Eis" im Cafe Weimar zum Besten.

Penibel recherchierte Morde
Letzterer saß bei der Programmpräsentation am Mittwoch auch am Podium und gab sich durchaus nachdenklich über sein eigenes Schaffen: "Darüber nachdenken, warum man so was verzapft, darf man eh nicht, sonst ist man reif für den Psychotherapeuten", analysierte er hinsichtlich der "oft genau recherchierten Anleitungen für Morde". Insofern gebe es ihm auch zu denken, dass jedes Jahr zu viele Gäste zum Lesemarathon kommen. Laut Programmleiter Franz Schubert ergötzten sich im Vorjahr knapp 27.000 Besucher an den vorgetragenen Blut- und Schandtaten.

Weltklasse-Autoren locken nach Wien  

"Da kannst Du's Dir geben in Wien", ergänzte Schriftstellerkollegin Eva Rossmann, die mit ihrem Krimi "Unter Strom" ebenfalls am nächtlichen Mordreigen, konkret im Cafe Hummel, teilnimmt. Krimis seien "mehr als ein bissl Spannung", da sie eine ganze Menge über unsere derzeitige Welt erzählten, brach sie eine Lanze für das Genre.

Internationale Stars vertreten
 
Neben heimischer Kost setzt die Kriminacht auch heuer wieder auf internationale Zugpferde. Jussi Adler-Olsen präsentiert im Kaffeemuseum im Meinl Hauptquartier - Reservierung erforderlich - seinen in Kürze auf Deutsch erscheinenden Roman "Verachtung". Die Buchcharts eroberte der Däne mit seiner Reihe rund um Ermittler Carl Morck. Ebenfalls Stammgast auf den Hitlisten ist der Schwede Arne Dahl, der mit "Gier" im Cafe Schwarzenberg den Erstling einer neuen Thrillerserie vorstellt. US-Autor Daniel Woodrell - seine Bücher "Wer mit dem Teufel reitet" und "Winters Knochen" wurden verfilmit - ist mit dem eben erschienenen Werk "Der Tod von Sweet Mister" im Cafe Landtmann vertreten. Dass gerade die Stars für den Publikumsandrang verantwortlich sind, wollte Thomas Raab so nicht glauben: "Egal, ob da Dahl, Adler-Olsen, Woodrell oder Habakuk steht - die Leute kommen wegen des Events und nicht unbedingt wegen der Namen."

Agatha Christies "Mausefalle" gefeiert  

Dennoch wird im Zuge des Spezialprogramms mit Agatha Christie auch heuer keiner Unbekannten gehuldigt: Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums ihres Stücks "Mausefalle" beschäftigen sich Peter Rapp und Dieter Chmelar im Cafe Sperl mit der britischen Miss Marple-Schöpferin. Außerdem wird zu einem Krimirätsel in die Wiener Kanalisation geladen und im Radio Cafe wird das letzte "Trautmann"-Manuskript ("Der Tod hält Ernte") des unlängst verstorbenen Autors Ernst Hinterberger erstmals öffentlich präsentiert.

Info
Alle Informationen rund um die Wiener Kriminacht und das Programm finden Sie unter www.kriminacht.at.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×