Wiener Staatsballett

Asien-Reise

Wiener Staatsballett in Japan umjubelt

Manuel Legris und seine Ballett-Tänzer verzaubern zurzeit Japan.

Das Wiener Staatsballett unter Ballettdirektor Manuel Legris gastiert zurzeit in Japan. Am Dienstag, den 24. April feierte das Tanz-Ensemble in der Bunka Kaikan in Tokio  mit seiner "Wiener Gala" einen fulminanten Japan-Tournee-Auftakt. Sieben weitere Vorstellungen stehen  noch am Plan.

Japaner von Staatsballet begeistert
Ihre Begeisterung gegenüber österreichischer Hochkultur brachten die Japaner mit einem ausverkauften Haus am 24. April in Tokio zum Ausdruck. Alle 2.300 Plätze des Bunka Kaikan waren belegt und das aus gutem Grund. 28 Jahre mussten die Japaner darauf warten, dass das Wiener Staatsballett wieder in ihrer Stadt auftritt.  Nach Tokio stehen auch Auftritte in Nishinomiya und Nagoya auf dem Programm.

Über drei Stunden Tanz-Erlebnis
Die "Wiener Gala" so heißt das Programm des Wiener Staatsballetts, ist ein drei Stunden lang dauernder Tanz-Hochgenuss. Neben Ausschnitten aus Klassikern ("Raymonda") und neoklassischen Stücken (von Robbins, Neumeier, Eifman, Forsythe, Elo, Lightfoot,León und de Bana), feierte "Ludwig II - The Swan King", eine Kreation von Patrick de Bana für Manuel Legris und die beiden Ersten Solotänzerinnen Maria Yakovleva und Nina Poláková, seine Uraufführung. Die weiteren sieben Auftritte werden unter Garantie ebenfalls ein Erfolg werden und für tosenden Beifall sorgen.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×