Xavier Naidoo / Goldenes Brett

Schmähpreis

Naidoo: "Goldenes Brett" vorm Kopf?

Nominiert für Schmähpreis sind Naidoo, Impfgegner, Barbara Steffens.

Dass Sänger Xavier Naidoo ein Brett vorm Kopf hat, hat er bereits in mehreren politischen Reden bewiesen. Vor allem mit seinem Auftritt vor einer Versammlung sogenannter Reichsbürger am Tag der deutschen Einheit. Nun will "Die Gesellschaft für kritisches Denken" sein Brett vergolden und hat ihn für "Das goldene Brett 2014" nominiert. Die Gesellschaft will auf den "erstaunlichsten antiwissenschaftlichen Unfug des Jahres" aufmerksam machen.

 Verschwörungstheorien

Der Sänger hat es ins Finale des Schmähpreises geschafft, "für das Wiederkauen abstruser und vollkommen intelligenzbefreiter Propaganda und Esoterik-Verschwörungstheorien.", so die Goldene-Brett-Jury. "Xavier Naidoo wird zur Einstiegsdroge der Irrationalität, die mit pathetischer Musik beginnt und bei Chemtrails und Weltverschwörungs-Paranoia endet", begründete die Jury ihre Entscheidung.

Die 3 Nominierten
Konkurrenz bekommt Naidoo nur vom "Netzwerk Impfentscheid" - Nominiert für die "Verbreitung der Vorstellung, dass Impfen nutzlos oder sogar schädlich sei". Die dritte im Finale um "Das goldene Brett" ist die Gesundheitsministerin des deutschen Bundeslands Nordrhein-Westfalen, da sie deklarierte Anhängerin der Alternativmedizin sei und diese auch an Universitäten verankern will. Sie verweigere jeden rationalen Diskurs.

Preisverleihung in Wien

Bereits zum vierten Mal wird am 26. November 2014 „Das Goldene Brett“ verliehen. Personen oder Institutionen, die mit wissenschaftlich widerlegten Behauptungen Medienpräsenz anstreben, Angst machen oder Geld verdienen wollen, werden ausgezeichnet.

Diashow: Die Nestroy-Preisträger 2014

Die Nestroy-Preisträger 2014

×