Zwei Serafins im weißen Rössl

Festival

Zwei Serafins im weißen Rössl

Harald Serafin als Kaiser und sein Sohn als Dr. Siedler beim Festival Steyr.

Probenstart für ein besonderes Sommer-Theater-Projekt. Beim 21. Musikfestival Steyr sind gleich zwei Serafins zu erleben: Daniel Serafin verkörpert in Ralph Benatzkys populärem Singspiel Im weißen Rössl den Dr. Siedler und Harald Serafin, vermutlich mit Backenbart und Glatze, ist der Kaiser. O-Ton Serafin: „Eine wunderbare Rolle! Und dass ich mit meinem Sohn auf der Bühne stehe, bewegt mich sehr!“

Schlager
Ohrwürmer wie Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist oder Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein sind selbstverständlich inklusive. Premiere ist am 30. Juli im Schlossgraben.

Der ewige Publikumsrenner, vollgepackt mit köstlichen Heimat- und Tourismus-Klischees, wird von Susanne Sommer zeitgemäß inszeniert. Mit von der Partie sind Martina Dorak als Rössl-Wirtin und Josef Luftensteiner als bis über beide Ohren in seine Chefin verknallter Zahlkellner Leopold.

Gespielt wird das Rössl bis 15. August.