10. August 2018 07:52
Genesung
Lauda hat mit Atem-Training begonnen
Zweimal täglich Krankengymnastik
Lauda hat mit Atem-Training begonnen
© oe24

Formel-1-Legende hat nach der Lungentransplantation einen langen Weg vor sich.

Aufatmen. es waren bange tage für Österreichs rennlegende Niki Lauda (69) nach seiner Lungentransplantation im Wiener AKH. Doch der Unternehmer bewies auch hier seine kämpferischen Fähigkeiten, und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Lauda liege "genau im Ziel, nicht mehr und nicht weniger", so Professor Christian Hengstenberg vom AKH.

Lauda kann inzwischen selbstständig atmen und wird noch einige Zeit auf der Intensivstation bleiben. Dort beginnt Niki Nationale seinen Weg zurück ins Leben - mit Ehefrau Birgit an seiner Seite. Lauda macht bereits Atemübungen und zweimal täglich Krankengymnastik. Nach dem Aufenthalt im AKH wird er auf Reha gehen und muss zahlreiche Kontrolltermine wahrnehmen.