Sind Hankas Ticks nur gespielt?

Dschungelcamp

Sind Hankas Ticks nur gespielt?

TV-Maklerin und amtierende Vize-Dschungel-Königin Hanka Rackwitz ging ihren Mitcampern ziemlich auf die Nerven. Wieso? Wegen ihres ewigen Geplappers und ihrer Neurosen. Diese umfassen Klaustrophobie, Reinheitszwang und die Unmöglichkeit, anderen nahezukommen. Oft Thema für Hanka: Ist mein Geschirr sauber? Oder: Nein, du darfst mich nicht berühren! Da es im Camp oft kuschelig zugeht, war das für ihre Mitstreiter schon seltsam. Besonders in Situationen nach nervlichen Zusammenbrüchen wegen schwerer Prüfungen wollten einige Hanka gerne in den Arm nehmen... Doch das war unmöglich für die Zwangsgestörte.

Show

Nur angeblich, denn wie sich Fräulein Menke nun gegenüber bild.de äußerte, lässt anderes vermuten. Sie sagt: "Hanka hat mir im Dschungel gesagt, dass sie mich mal richtig umarmen würde, sobald wir wieder draußen sind. Drinnen könne sie das nicht - weil sie ja ein Buch über ihre Ticks geschrieben hat." Sie müsse deshalb ihre angebliche Krankheit weiterspielen. Hanka Rackwitz zeigt sich darüber geschockt, sagt gegenüber RTL: "Wenn ich diese Worte höre, bin ich sehr erschrocken. Die Fräulein Menke, die ich kennengelernt habe, erkenne ich überhaupt nicht mehr."

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum