Avicii-Tod: Jetzt spricht der Manager

Schwere Anschuldigungen

Avicii-Tod: Jetzt spricht der Manager

Nach dem überraschenden Tod von Star-DJ Avicii werden immer mehr Spekulationen über die Ursache laut. Seine jahrelangen Probleme mit der Bauchspeicheldrüse waren bereits bekannt. Viele erheben aber auch schwere Vorwürfe gegen das Team des schwedischen Superstars, besonders gegen seinen ehemaligen Manager.

Arash „Ash“ Pournouri war der Antrieb der Karriere von Avicii. Allerdings werden jetzt immer mehr Vorwürfe laut, dass der Manager letzten Endes nicht zur Gänze unschuldig am Tod seines Klienten gewesen sein soll. Der ganze Tourstress soll dem 28-Jährigen mehr zugesetzt haben, als man mitbekommen hat.

In einer jetzt veröffentlichten Doku auf Netflix namens „True Stories“ wird der Aufstieg des DJs gezeigt. Darin soll auch der Manager zu hören sein. „Tim wird das nicht überleben. Die ganzen Interviews, die Touren, all das - er wird tot umfallen“, wird er zitiert.

 

Video zum Thema Die Szene hat Avicii auf dem Gewissen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Selbstkritische Worte

Dennoch soll Pournouri einer derjenigen gewesen sein, die Avicii seinen Ausstieg 2016 erschwert haben sollen. Zu diesen Anschuldigungen nahm er zwar nicht selbst Stellung. Allerdings veröffentlichte er auf Facebook ein Statement, das durchaus auch selbstkritische Töne erklingen lässt. „Schock. Trauer. Zorn. Wut. Apathie. Verzweiflung. Elend. Schmerz. Du warst meine Familie, mein Bruder, Teil meines Herzens“, schreibt er. Er rätselt aber auch darüber, ob er nicht besser auf den 28-Jährigen hätte aufpassen  müssen. Er hätte ihn schützen sollen vor der Krankheit, der Dunkelheit, den Drohungen und den Hatern, so Ash. Allerdings hält er fest: „Was auch immer passiert ist, ich hätte mir eine Kugel für dich eingefangen.“

Tod im Oman

Tim Bergling, wie Avicii mit bürgerlichem Namen hieß, war am Freitag in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden worden, wie seine Sprecherin Ebba Lindqvist mitteilte. "Die Familie ist am Boden zerstört, und wir bitten alle, ihr Bedürfnis nach Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren." Weitere Informationen werde es nicht geben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum