Bobbi Kristina: Schwerer Rückschlag

Schlimme Krampfanfälle

Bobbi Kristina: Schwerer Rückschlag

Endlich gab es einen Schimmer Hoffnung für die Angehörigen von Bobbi Kristina Brown, doch sie wurden bitter enttäuscht. Die Ärzte versuchten, die Tochter von Whitney Houston (†) und Bobby Brown aus dem Koma zu wecken, so ein Insider laut dem US-Magazin People. "Die Medikamente wurden abgesetzt. Aber dann bekam sie schreckliche Krämpfe", schilderte eine Quelle aus dem Umfeld der Familie die Ereignisse, "Also wurde sie wieder ins Koma vesetzt."

Ärzten zufolge gibt es zwei Gründe, um einen Patienten aus dem Tiefschlaf zu wecken: Entweder sein Zustand hat sich verbessert oder die Ärzte wollen herausfinden, wie der Zustand tatsächlich ist.

Für die Familie ist das ein schlimmer Rückschlag. Sie hatten große Hoffnungen, dass Bobbi vor der Genesung steht: "Sie waren so optimistisch. Bobby (Brown) nimmt das so mit. Er war sicher, dass es ein guter Tag wird."

Seit sie am 31. Jänner regungslos in ihrer Badewanne gefunden wurde, liebgt Bobbi Kristina Brown im küntschlichen Koma und wird beatmet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum