07. Mai 2014 07:10
Sie spricht über Beauty-OPs
Schäfer: "War flach wie die Eigernordwand"
Die Nacktschnecke gesteht, bis zur Brustvergrößerung Jungfrau gewesen zu sein.

Schon die letzten Fotos auf ihrer Facebook-Seite bewiesen: Micaela Schäfers Körper ist tatsächlich eine "Baustelle" und die Arbeiten sind scheinbar noch längst nicht abgeschlossen. Doch aus ihren zahlreichen Beauty-OPs will (und kann) die Nacktschnecke kein Geheimnis machen und erzählt in ihrem neuen Buch Lieber nackt als gar keine Masche, wie sie bereits mit jungen 15 Jahren den Weg zum Schönheitschriurgen suchte.

Erst Nase, dann Busen
"Mit 15 saß ich das erste Mal beim Schönheitschirurgen, der mich allerdings mit den Worten 'Du bist zu jung' prompt wieder heimschickte", erzählt die 30-Jährige auf Bild.de. Dass sich Micaela dadurch aufhalten lassen würde, hätten wir auch nicht gedacht, denn bereits kurze Zeit später fand sie sich auf dem OP-Tisch eines anderen Arztes wieder, der ihr Näschen richten sollte.

Doch das Gesicht war nicht die einzige Baustelle, viel wichtiger waren der Erotikqueen (Überraschung): die Brüste. "Ich hatte damals wirklich überhaupt keine Brüste, ich war so flach wie die Eigernordwand. Also musste der Chirurg meines Vertrauens wieder ran, er würde sich meine Mückenstiche schon vornehmen", beschreibt Schäfer in ihrem Buch ihre erste Brust-OP, die aber bei weitem nicht die letzte bleiben sollte. Erst danach erlangte die damals 18-Jährige das Selbstbewusstsein, mit dem sie heute durchs Leben geht.

Mit 18 noch Jungfrau
"Ich hatte bis dahin noch keinen Freund gehabt, war tatsächlich noch Jungfrau. Doch das sollte sich jetzt sehr schnell ändern", erzählt sie von ihrer Verwandlung von der grauen Maus in eine Sexbombe und gesteht auch ihre weiteren Eingriffe. "Ich bekam Hyaluron in Wangen und Lippen gespritzt und ließ mir neue 1A-Beißerchen in strahlendem Dr.-Best-Weiß verpassen. Auch an meinem Dekolleté wurde weiter Aufbauarbeit geleistet." Insgesamt 54.000 Euro investierte Micaela Schäfer bis heute in ihren Körper, doch war das wirklich notwendig? Die Nacktschnecke meint: Ja! "Ich stehe einfach auf große Brüste", gibt sie zu. Na dann....