Rourke: Hund hielt ihn von Suizid ab

Lebensretter

Rourke: Hund hielt ihn von Suizid ab

Bei der Premiere des Films Eating Happiness - eine Doku, die den Verzehr von Hunden stoppen will - machte Mickey Rourke ein überraschendes Geständnis: Ihm wurde von seinem Chihuahua Beau Jack einst das Leben gerettet.

"Ich machte damals ein wirklich harte Zeit durch", erinnert der Mime sich laut der New York Post, "Ich verletzte mich selbst und ich saß eines Tages im Schrank. Ich konnte es nicht mehr ertragen und griff zu einer Waffe." Mickey wollt sich das Leben nehmen und war kurz davor abzudrücken. "Ich war gerade dabei, mich zu entscheiden, an welchen Teil meines Kopfs ich sie halte und mein Hund, Beau Jack, er sah mich so an, als wollte er sagen, 'Wer wird sich um mich kümmern?' Das brachte mich dazu, die Waffe wegzulegen."

Rourke verriet nicht, wie lange diese dunkle Phase seines Lebens zurückliegt. Aber man weiß: Beau Jack verstarb 2002, es muss also schon länger her sein. Derzeit lebt der Schauspieler mit sechs Hunden zusammen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum