ESC

Song Contest

Geheiminfo: Erstes Detail zu Österreichs ESC-Kandidaten verraten

Artikel teilen

Der ESC 2023 steht in den Startlöchern. Nach dem Sieg der Ukraine im Vorjahr findet der Song Contest nicht im kriegsgebeutelten Land statt, sondern in Großbritannien. Wer ist Österreich in Liverpool vertreten wird ist noch unklar, einen ersten Hinweis gibt es jedoch.

Im Vorjahr schaffte es Österreich mit LUM!X feat. Pia Maria in Turin nicht ins Finale. 2023 soll sich dies wieder ändern. Kommende Woche will der ORF dann bekannt geben, wer die Reise nach England antreten darf und um den Sieg rittern soll. Nach Jahren der Enttäuschungen, 2021 und 2022, sah man das Finale nur als Zaungast, soll es 2023 endlich wieder mit dem Einzug ins große Finale des ESCs klappen.

Eberhard Forcher, der ebenfalls über den österreichischen Beitrag beim ESC mitentscheidet, meint in einem kryptischen Facebook-Posting "wir haben heuer ohnehin einen – wenngleich musikalisch völlig anders ausgerichteten- Beitrag am Start, der ebenfalls ANDERS klingt. Auf seine Art. Hatten wir in DER Form noch nie", so Forcher.



Und die wahre Bombe lässt er ganz am Ende platzen. "Und eines darf ich hier bereits verraten: unser Act für Liverpool wird diesmal weiblich sein. Und wie!". Österreich darf also gespannt sein, welchen Beitrag die Jury aus dem Hut gezaubert hat und welche Künstlerin nächste Woche als Starter für Österreich beim ESC 2023 in England präsentiert wird.

 

OE24 Logo