Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

oe24.TV-Talk

Keszler: 'Life Ball darf kein Gschnas werden'

Bis Herbst gibt sich der Ball-Gründer selbst Zeit zu entscheiden, wie es weitergeht. 

Ganz so einfach, wie es Bürgermeister Michael Ludwig bei seiner Life-Ball-Rede darstellte, dürfte es nicht sein. „Der Life Ball muss weitergehen“, ist Gery Keszler nicht genug, wie er im Talk bei Fellner! Live auf oe24.TV betonte. „Wir sind schon besser behandelt worden. Es gab im Vorfeld genau einen Termin mit Ludwig – im Dezember letzten Jahres“, so Keszler, der sich von der Stadt Wien im Stich gelassen fühlt. „Das ist nicht die Dankbarkeit, die ich mir vorstelle“, erklärt Keszler weiter. Auch wenn die Stadt den Ball „retten“ will, zu einem „Gschnas“ soll der Life Ball keineswegs werden. „Wir müssen den Weltruhm und das hohe Niveau halten – und dabei möchte ich sehr wohl was zu sagen haben“, so Keszler.

Falls es keine Einigung geben könnte, kann sich Keszler durchaus vorstellen, mit dem Ball ins Ausland zu gehen. „Paris wäre eine Möglichkeit“, grinst der Ball-Vater.

Video zum Thema: "In Vielfalt vereint": Das war der letzte Life Ball
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen