14. August 2019 11:25
Virus-Erkrankung
Gabalier am Weg der Besserung
Nach zwei Viren im Körper: Es geht bergauf für Alpenelvis Andreas Gabalier.
Gabalier am Weg der Besserung
© oe24

Das Antibiotikum schlägt an - Andreas Gabalier geht es langsam besser.

Gabalier: Komplett ausgeknockt

Der Schlagersänger musste die letzten Tage im Krankenhaus verbringen, wurde mit schwerer Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall ins Krankenhaus Graz gebracht. Dort wurden ihm Infusionen gegeben, länger war nicht klar, um was für einen Erreger es sich handelte, der den Körper des Sängers lahmlegte. Gabalier sprach in einem Video aus dem Spital dann sogar von gleich zwei Virenstämmen, die ihm zusetzten. Er selbst gibt an, sich entweder beim Baden oder durch Lebensmittel etwas eingefangen zu haben. Das Sapovirus und EPEC seien für die Misere verantwortlich; beides löst Magan- und Darmprobleme aus. Nach Tagen geht es ihm nun besser, doch schonen soll er sich weiterhin. Sonst drohen Herzschäden, so die Ärzte.

Gabalier über seine Erkrankung

Kein Durchfall mehr

Im Interview mit der Bild erklärt Andreas Gabalier, dass er nun nach einiger Zeit endlich keinen Durchfall mehr habe. Davor musste er sehr oft das stille Örtchen aufsuchen. Er sagt: "Heute bin ich den ersten Tag ohne Durchfall. Auch das Rumoren hört so langsam auf. Ich durfte heute meine erste Suppe mit Zwieback essen. Das tut nach sechs Tagen ohne wirkliche Nahrungsaufnahme natürlich gut. Ich habe hier durch die Krankheit ganz schön abgenommen." Rund sechs Kilo soll der Sänger verloren haben.

Konzert am Samstag

Möglicherweise darf er schon am Donnerstag, 15.8., wieder nach Hause. Doch das Go von den Ärzten kommt erst nach Durchsicht der Blutwerte Gabaliers. Dann steht im Übrigen auch nichts mehr im Wege für das Konzert am Samstag (17.) in Kitzbühel. Wenn er tatsächlich auftritt, dann werde er 110 statt 160 Prozent geben und hofft, die Fans sehen es ihm nach.