11. Jänner 2014 22:08
Niki im Cockpit
Lauda will Golden Globe
Lauda reiste zu den Golden- Globe-Verleihungen nach L.A. Er könnte als Sieger heimkehren.
Lauda will Golden Globe
© oe24

Vergangenen Donnerstag ließ sich Niki Lauda noch rasch bei „Netousek“ einen Smoking auf den Leib schneidern. Der alte hat nicht mehr gepasst. Nobler Anlass: Österreichs Formel-1-Champion wird heute Nacht im Beverly Hilton Hotel von Los Angeles auf der Bühne stehen und die Golden-Globe-Gala auch selbst mitpräsentieren.

Horror-Crash.
Zudem könnte Rush – Ron Howards Film über Laudas Leben und seinen Horror-Crash 1976 – gleich zwei goldene Weltkugeln kassieren: Er ist in den Kategorien „Bester Film“ und „Beste Nebenrolle“ nominiert.

»Fly Niki« – Lauda saß selbst im Cockpit
Auf diesen – den möglicherweise besten Nebendarsteller Daniel Brühl, der in Rush hinreißend den Formel-1-Guru verkörpert – musste Lauda am Freitag auf dem Flughafen Schwechat länger warten: Brühl, von London anreisend, hatte sich wegen Schwierigkeiten mit dem Gepäck arg verspätet. Umso schneller hob dann der Bombardier-Privatjet – den Lauda selber 12 Stunden und 20 Minuten nonstop flog – in Richtung Los Angeles ab.

And Niki goes to 
Hollywood …
Niki goes to Hollywood … Mit an Bord der Privatmaschine befanden sich Brühls Freundin Felicitas Rombold sowie der Drehbuchautor von Rush, Peter Morgan, samt Lila Schwarzenberg.

Presenter
Inzwischen ist Lauda in L. A. eingetroffen. Prompt ging es im Stakkato-Tempo weiter: Unter anderem stand eine Generalprobe für die Globe-Gala auf dem Programm, die Niki mitabsolvieren muss. Denn immerhin steht er nicht nur als – echter – Rush-Star im Rampenlicht, sondern auch als „Presenter“.

Um 4 Uhr früh (MEZ) 
beginnt das Zittern
Um vier Uhr früh unserer Zeit beginnt das große Zittern um die Goldkugeln. Relaxt wird dann bei den Partys im Chateau Marmont und Cecconi’s.