Lugner: Bussi-Show nach ORF-Eklat

Turtelei und Aufreger

Lugner: Bussi-Show nach ORF-Eklat

Aufreger. Es war eine ORF-Redakteurin, die versuchte, Richard Lugner zu provozieren, und Ornella Muti als „dritte Wahl“ beim Interview darstellte. Das brachte beim sonst eher ruhigen Baumeister das Fass zum Überlaufen. „Ich lasse mir meine Gäste nicht beleidigen“, brüllte Lugner. „Von Ihnen lass ich mir meinen Gast nicht schlechtreden“, legte er nach, brach das Interview ab und verschwand in seiner Loge. „Wenn man meinen Gast so bezeichnet, gebe ich keine Interviews mehr. Meine Gäste beleidigt keiner“, machte Lugner im ÖSTERREICH-Talk seinem Ärger Luft.
 
Entspannt. Ansonsten verlief die Ballnacht ganz nach Lugners Vorstellungen. Ein streichelweicher Stargast, der keinerlei Allüren zeigte und nach Mitternacht sogar ein Tänzchen mit dem Baumeister wagte. Dazu gab es süße Küsschen von Muti für ihren Gastgeber. Fast wirkten sie dabei wie ein Liebespaar. „Richard ist ein Kavalier der alten Schule. So was gibt es heute leider nicht mehr oft“, streute sie Mörtel Rosen im Interview. Erst kurz vor ein Uhr nachts verließ Muti den Opernball und flog gestern Vormittag wieder heim.
 
Autsch. Ein Fehlgriff des Abends war aber die Frisur von Lugners „Zebra“, die die gestreifte Haarpracht wohl besser gelassen hätte.
 

Lugner: "Meine Italienerinnen waren immer großartig"

ÖSTERREICH-Society-Chef René Wastler im Talk mit Lugner.
 
wastler.jpg © TZOe MFellner
 
ÖSTERREICH: Wie stressfrei oder anstrengend ist Ihr Stargast Ornella Muti?
 
Richard Lugner: Es ist der stressfreiste Ball für mich seit Langem. Sie ist begeistert und wunderbar. Das war bei meinen Italienerinnen schon immer so. Sophia Loren, Gina Lollobrigida, Claudia Cardinale und jetzt die Muti.
 
ÖSTERREICH: Warum haben Sie das Interview mit dem ORF abgebrochen?
 
Lugner: Wenn man meinen Gast als drittklassig bezeichnet, geb ich halt keine Interviews mehr. Ich lasse mir meine Gäste nicht schlechtreden. Frau Muti ist eine großartige Frau.
 
ÖSTERREICH: Wie lange bleibt Frau Muti noch in Wien?
 
Lugner: Sie fliegt Freitagvormittag alleine retour nach Italien.
 
ÖSTERREICH: Der Opernball ist ja sehr stressig für Sie. Sie werden im Herbst 88 Jahre alt. Wird es noch einen Opernball mit Lugner geben oder setzen Sie sich zur Ruhe?
 
Lugner: Wenn ich gesund bin, mache ich weiter. Ich habe schon einen tollen Star an der Angel, der heuer leider nicht konnte. Aber es sieht für 2021 gut aus.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 3

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum