17. Februar 2020 11:42
Selbstmord-Drama um Caroline Flack
Tod von Harrys Ex: Mirjam Weichselbraun kritisiert Web-Hater
Die britische TV-Moderatorin Caroline Flack hat sich am Wochenende das Leben genommen. Zuvor war sie monatelang Zielscheibe von Internet-Hatern.
Tod von Harrys Ex: Mirjam Weichselbraun kritisiert Web-Hater
© oe24

Nachdem Caroline Flack am Samstag mit nur 40 Jahren tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, trauert nun auch ORF-Star Mirjam Weichselbraun öffentlich um den Tod ihrer Kollegin – und kritisiert, wie Flack zuvor im Web behandelt wurde. 

Prinz Harrys Exfreundin hätte sich am 4. März vor Gericht verantworten müssen, weil ihr vorgeworfen wurde, sie hätte ihren aktuellen Partner in einem Streit körperlich angegriffen. Diese Anklage und ihr damit verbundener Ausstieg als Moderatorin von "Love Island" sorgten für viel Kritik und Hasskommentare im Netz. Was einer der Gründe für Flacks Selbstmord war, wie ihr Umfeld vermutet.

Internet-Trolle und Skandal-Headlines

In einem facebook-Posting äußert sich nun auch Mirjam Weichselbraun zum Todesfall um Caroline Flack. Die Reaktion auf Flacks Taten seien oft grausam gewesen. "Es heißt immer, eine Person, die in der Öffentlichkeit steht, muss sowas wegstecken. Man habe sich schließlich für diesen Beruf entschieden. Ich finde, Nein, das stimmt so nicht", schreibt die "Dancing Stars"-Moderatorin. Sie bedauere die fehlende Empathie und den Hang zur Rücksichtslosigkeit und kritisiert dabei Internet-Trolle und Skandal-Medien mit ihren reißerischen Headlines gleichermaßen. Besonders abwertende Kommentare auf den Social Media Plattformen seien gefährlich, denn sie würden die seelische Gesundheit angreifen und Erkrankungen auslösen, so Weichselbraun. 

Caroline Flack moderierte britische TV-Shows wie "Love Island" und "The X-Factor" und gewann 2014 "Strictly come Dancing", die britische Version von Dancing Stars.