Ein einziger Mann demonstrierte gegen Opernball

Kurios

Ein einziger Mann demonstrierte gegen Opernball

Wien. Da heute keine Opernball-Demo angemeldet wurde und so auch keine stattfand, war es ruhig vor der Staatsoper - den Medienrummel ausgenommen. Doch ein Mann ließ sich davon nicht abhalte zu demonstrieren. Wie "orf.at" berichtet postierte sich der Mann mit einem Schild vor der Oper. Er sprach kurz mit der Polizeieinsatzleitung und verabschiedete sich schlussendlich.

Am Roten Teppich fanden unterdessen die letzten Reinigungsarbeiten für die ankommenden Gäste statt, die von einer Truppe der Gardemusik des Bundesheeres mit Regimentsmärschen aus dem Jahr 1869 musikalisch in Empfang genommen wurden. Auf dem Programm standen Märsche aus der Zeit der Eröffnung der Staatsoper vor 150 Jahren.
 
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum