Kurz-Gast Dirie ergriff die Flucht

Opernball

Kurz-Gast Dirie ergriff die Flucht

Während Bundeskanzler Sebastian Kurz (31) bis drei Uhr früh am Opernball Hof hielt, schaffte es sein Gast, die Autorin Waris Dirie (52) nicht einmal bis zur Mitternachts-Quadrille. Bei ihrer Ankunft mit Kurz, dessen Freundin Susanne Thier (31) und dem irischen Ministerpräsidenten Leo Varadkar (39) schien Dirie das Blitzlicht-Gewitter noch zu genießen.

Gestresst

Das änderte sich aber schnell bei ihr, und schon der Weg zur Mittelloge, in der sie als einziges Nicht-Regierungsmitglied Platz nehmen durfte, wurde für die „Wüstenblume“ zum Spießrutenlauf. Umringt von Fotografen fühlte sich Waris Dirie immer unwohler und war sichtlich erleichtert, als sie in der Loge ankam.

Im Anschluss an die Opernball-Eröffnung trat Dirie dann auch gleich wieder den Heimweg an. Damit war sie sogar kürzer als Lugners Gast Melanie Griffith am Ball.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum