19. Februar 2020 19:36
Countdown zum Ball der Bälle
Opernball: Die ersten Bilder der Generalprobe
Einen Tag vor der großen Eröffnung wurde noch fleißig geprobt. ÖSTERREICH und oe24 waren dabei.
Opernball: Die ersten Bilder der Generalprobe
© oe24

Vom Einzug des Jungdamen- und Jungherren-Komitess bis hin zum musikalischen Höhepunkt mit den Opern-Stars Aida Garifullina und Piotr Beczala wurde die gesamte Eröffnung des 64. Wiener OpernballsMittwochabend erstmals vor Publikum geprobt.

Bei den Debütanten waren die Augen vor allem auf das erste gleichgeschlechtliche Paar Sophie Grau und Iris Klopfer gerichtet. Im weißen Kleid wird dabei letztere morgen debütieren. Ballett-Fans dürfen sich heute auch auf den Walzer Abendblätter von Jacques Offenbach freuen, zu dem die Ballerinas Olga Esina, Maria Yakovleva unter weitere Stars tanzen werden.

Viel Applaus für Garifullina und Beczala

Viel Applaus haben die Starsänger Aida Garifullina und Piotr Beczala bei der Generalprobe einheimsen können. Beczala singt am Ball eine Arie aus Tosca, mit der er vergangenes Jahr in der Staatsoper umjubelt debütierte. "Direktor (Dominique, Anm.) Meyer hat darauf bestanden", sagte er.

Die Arie "E lucevan le stelle" wurde in Wien derart beklatscht, dass Beczala sie bei jeder Vorführung wiederholte - bis auf die Premiere. "Das hole ich jetzt nach, ich bin ein sehr ordentlicher Mensch", sagte der Startenor der APA. Danach will sich Beczala gemeinsam mit seiner Frau in das Ballgetümmel werfen.




Bei der Eröffnung wird auch der thematischen Hauptfigur des Abends - der Königin der Nacht aus "Die Zauberflöte" - Tribut gezollt und zwar in Form der Ouvertüre der Mozart-Oper. Aufgrund eines schweren Krankheitsfalles in der Familie musste Daniel Harding die musikalische Leitung der künstlerischen Eröffnung absagen. An seiner Stelle übernahm Dirigent James Conlon. "Dominique Meyer hat mich angerufen, ich freue mich, wenn ich helfen kann", sagte er. Der Zeitplan ist allerdings knapp: Am Dienstagabend dirigierte er noch die Premiere von Tschaikowskis "Eugen Onegin" am Teatro dell'Opera in Rom. Und am Freitag muss er schnell zur nächsten Vorstellung zurück eilen.
 

Die Generalprobe gab auch einen ersten Einblick in den Nachtgarten der Königin der Nacht, in den sich die Oper kurz verwandeln wird. 15.000 Lämpchen in den Logengestecken und auch in den Blumensträußen der Debütanten sollen den Eindruck eines leuchtenden Sternenhimmels erwecken. Diesen umrahmen zwei ausladende Blumenarrangements mit Mond-Skulpturen der Bühnenbildnerin Agnes Hasun.