Die geheimen Opernball-Logen

Opernball 2011

Die geheimen Opernball-Logen

Wo Wirtschaft, VIPs und Stars feiern.

ÖSTERREICH verrät, in welcher Loge die Stars sitzen: Richard Lugner sitzt heuer mit Ruby im Parterre, direkt unter dem neuen Operndirektor Dominique Meyer. Der hat heuer mehrere Künstlerlogen für sich reserviert, lädt u. a. Anna Netrebko ein. Bundespräsident Heinz Fischer lädt zur Audienz: Bei ihm werden alle Größen vorstellig.

© Hersteller

Diashow: Opernball-Logen der VIPs

Opernball-Logen der VIPs

×

    Platz-Wahl
    Jedes Jahr dieselbe Szene: Damen in aufwendiger Robe eilen durch die Gänge. Links oder rechts? 1. oder 2. Rang? In der Staatsoper ist es leicht, sich zu verirren. Spätestens zur Eröffnung sollten alle in ihrer schönen Loge Platz genommen haben, denn dann startet der berühmteste Ball der Nation mit Tanz, Philharmonie und viel Sprudel.

    Welcher Star wo sitzt, ist das wohl bestgehütete Geheimnis von Opernball-Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh. Den geheimen Logenplan erhält nur die Polizei und ganz zuletzt der ORF. Wo Anna Netrebko, Bob Geldof und Ruby Rubacuori sitzen – ÖSTERREICH verrät die wichtigsten Ball-Logen.

    20.000 Euro für eine Nacht
    Wer sich eine der begehrten „Boxen“ leisten will, der muss tief in die Tasche greifen. Fix vergeben sind die Donatoren-Logen für die Sponsoren der Staatsoper wie Telekom, Siemens oder Casinos Austria. Wer neben Bundespräsident Heinz Fischer im ersten Rang das Staatsgewalze genießen möchte, zahlt 17.000 Euro. Dafür gibt es allerdings bis zu neun Ballkarten. Neben den Kosten für Ballkleid, Frack und Friseur ist auch die Verpflegung am Ball der Bälle kein Schnäppchen. Würstel (7 Euro), Petit Fours (3,50 Euro pro Stück), dazu Sekt (120 Euro) oder Champagner (290 Euro).

    Glück hat, wer als Logen-Gast wie Adriana Karembeu, Anna Netrebko, Harald Serafin, Elisabeth Gürtler, Rudolf Buchbinder, Sunnyi Melles, Natalia Ushakova, Christine Kaufmann, Uwe Kröger und Dompfarrer Toni Faber am Ball fast gratis feiert. Eine Stehplatz-Karte schlägt mit 230 Euro zu Buche. Damit tanzt etwa Supertalent Freddy Sahin-Scholl.

    Diashow: Opernball: Das war die Generalprobe

    Opernball: Das war die Generalprobe

    ×