Peter Alexander - Wir nahmen Abschied

Liveticker nachlesen

Peter Alexander - Wir nahmen Abschied

Das war die Trauerfeier am Zentralfriedhof: Alle Infos, Bilder und das Video.

Tausende Fans, Freunde und Prominente haben am Samstag, 19.2., Abschied von Peter Alexander genommen: Der vor einer Woche im Alter von 84 Jahren verstorbene Sänger, Schauspieler und Showmaster war in der Halle 2 des Wiener Zentralfriedhofs aufgebahrt. Auf bis zu 5.000 Menschen schätzt die Bestattung Wien den Ansturm der Anhänger. Darunter befanden sich Kollegen wie ein tieftrauernder Peter Rapp, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, Filmpartnerin Waltraut Haas ("Im weißen Rößl") oder zahlreiche politische Prominenz wie Bundeskanzler Werner Faymann oder Wiens Bürgermeister Michael Häupl (beide S).

Diashow: Peter Alexander: Die Aufbahrung

Peter Alexander: Die Aufbahrung

×


    "Der letzte große Österreicher"
    Bereits vor der offiziellen Öffnung der Halle um 9 Uhr hatte sich eine Schlange mit Trauernden gebildet, über den Tag verteilt riss der Strom der Trauernden nicht ab. Vor der eigentlichen Aufbahrungshalle lagen in zwei blauen Zelten vier Kondolenzbücher aus. "Der letzte große Österreicher", "Letzte Grüße für einen der Größten", "Sie haben eine österreichische Epoche geprägt" oder "Du warst ein Teil meines Lebens und ein großes Vorbild. Lebe wohl!", lauten einige der Eintragungen.

    Tragen Sie sich online in das Kondolenzbuch ein.

    Ehrerbietungen
    In der eigentlichen Halle war der Sarg des Entertainers vor einem großformatigen Foto aufgebahrt. Gesäumt wurde die Szenerie von zahlreichen Trauerkränzen, darunter jener des Bundespräsidenten, des Kanzlers, des Wiener Bürgermeisters oder von Kulturministerin Claudia Schmied (S), auf dem zu lesen stand: "In Hochachtung vor einem großen österreichischen Künstler ". Mit der Schleifenaufschrift "Dankeschön für all die Jahre - Deine Ariola-Familie", verabschiedete sich auch Alexanders Plattenfirma von ihrem Künstler. Am Ausgang der Halle wurden dann Gedenkbilder mit einem Foto Peter Alexanders verteilt. "Sag beim Abschied leise Servus", stand darauf zu lesen - eine Geste, die viele der Trauernden gerne annahmen.



    Zahlreiche Besucher waren mit Rosen in der Hand erschienen, einige wenige entzündeten Kerzen für den Verstorbenen, viele hatten Memorabilia bei sich. "Er war immer fröhlich und heiter - er hat keine Eskapaden gehabt und nix. Er war halt ein Mensch und ein echter Wiener", erklärte sich ein älterer Anhänger Alexanders gegenüber der APA den Erfolg des Unterhaltungskünstlers. Er verstehe überhaupt nicht, warum dieser von manchen Kritikern angegriffen worden sei, unterstrich auch Karl Kamelander, 67-jähriger Pensionist: "Das war keine seichte Unterhaltung. Die heile Welt ist doch das, was die Menschen glücklich macht!" Eine Schlangennachbarin tröstete sich mit der Musik des Unterhalters: "Seine Lieder werden mich weiterhin begleiten."

    Rätsel um Beerdigung
    Neben den Trauergästen waren zur Aufbahrung auch Dutzende Medienvertreter aus dem In- und Ausland erschienen. Details zur eigentlichen Beisetzung sind nicht bekannt, wobei sich Alexander ein Begräbnis im engsten Kreis gewünscht hat. Das Familiengrab, in dem bereits Alexanders Ehefrau und seine 2009 verunglückte Tochter ihre letzte Ruhe gefunden haben, befindet sich am Grinzinger Friedhof in Wien-Döbling.
     

    Lesen Sie auf der nächsten Seite unseren Live-Ticker nach

    Es war für die Öffentlichkeit die letzte Möglichkeit einen ganz großen Entertainer zu Ehren. Am 19.2.  wurde Peter Alexander am Zentralfriedhof, Halle 2, aufgebahrt. Tausende Menschen pilgerten zu seinem Sarg. Wir waren mit drei ÖSTERREICH-Reportern vor Ort, haben Sie durch diesen Tag geführt.

    Das ist der Live-Ticker zum Nachlesen

    15.32: Einige Menschen haben auch ein Licht für Alexander angezündet und vor dem Sarg platziert. In der Aufbahrungshalle herrscht andächtige Stille.

    15.11: Mittlerweile ist nur noch ein Polizist anwesend; zu Beginn der Trauerfeierlichkeiten waren es noch drei, plus Angestellte der Wiener Bestattung. Zu Ausschreitungen kam es nicht.

    Diashow: Peter Alexander: Die Aufbahrung

    Peter Alexander: Die Aufbahrung

    ×

      14.37: Das oe24-Video der Trauerfeier

      14.28: Das schreiben die Menschen in die Kondolenzbücher:  "Ich verneige mich vor einem großen Künstler", "Der letzte große Österreicher", "Letzte Grüße für einen der Größten", "Sie haben eine österreichische Epoche geprägt". Immer wieder liest man: "Danke für die schönen Stunden". Und natürlich "Servus" in allen Variationen.

      Tragen Sie sich online in das Kondolenzbuch ein.

      14.20: Jetzt, am frühen Nachmittag, pilgern wieder mehr Menschen zur Aufbahrungshalle. Die Wartezeit für Leute die sich gerade anstellen: eine Stunde!

      14.13: Bis jetzt waren schon mehr als 3.000 Menschen am Zentralfriedhof .

      14.11: Die Wartezeit in die Halle hinein beträgt noch immer mehr als 30 Minuten.

      14.02: Durchschnittlich sind die anwesenden Trauergäste um die 60 Jahre. Viele von ihnen verfolgten Peter Alexanders Karriere ihr Leben lang.

      13.47: Der Menschenandrang wird etwas weniger. Für einen Eintrag ins Konolenzbuch muss man sich mittlerweile nicht mehr anstellen. Die Schlange vor der Halle ist aber noch sehr lang.

      © Singer

      Bild: (c) Singer

      13.22: Moderator Peter Rapp erschien auch persönlich, um seinen Freund zu Ehren. Er war sehr traurig, hatte Tränen in den Augen.

      13.16: Noch bis 16.00 habt die Öffentlichkeit Gelegenheit, von Peter Alexander Abschied zu nehmen.

      © APA/EPA

      Bild: (c) APA/EPA

      12.50: Wir haben am Zentralfriedhof einige Leute befragt, wieso sie heute zur Trauerfeier erschienen sind. Gundrun K. (72), Pensionstin aus Wien: "Das gebietet mir der Anstand. So einfach ist das. Ich hab ihn immer verehrt und deswegen wollte ich mich mit dieser Rose verabschieden." Erwin H. (27) aus St.Pölten: "Ich fand, er ist ein Super-Typ und die Filme von ihm sind noch immer toll. Da muss man herkommen; ich wollte auch sehen, wie viele Menschen da sind."

      11.47
      : Schönes Andenken: Beim Verlassen der Halle werden an die Besucher Billetts mit einem Foto von Peter Alexander verteilt.

      11.38: Sehen Sie noch einmal den Showstar in seinen Paraderollen. Auf ORF2 läuft "Saison in Salzburg" und ab 13.30 "Charley's Tante".

      Sehen Sie hier alle Bilder der Trauerfeier

      11.18: Bislang wurden schon 2.500 Menschen bei der Aufbahrung gezählt.

      10.40: Waltraut Haas ist eingetroffen. Die Schauspielerin möchte von ihrem geschätzten Kollegen persönlich Abschied nehmen. Unvergessen: Die beiden Seite an Seite im Filmklassiker "Im weißen Rössl".

      10.34: Die Medienvertreter verlassen den Ort schön langsam; dafür werden es immer mehr Fans, die zum Sarg von Alexander pilgern.

      10.30: Sie sind heute nicht am Zentralfriedhof, wollen Peter Alexander aber dennoch die letzte Ehre erweisen?

      Tragen Sie sich online in das Kondolenzbuch ein.

      © Singer

      Bild: (c) Singer

      10.10: Viele der Trauergäste haben eine einzelne Rose mitgenommen, als Symbol der Ehrerbietung.

      10.06: Die Zahl der Medienvertreter aus In- und Ausland ist überwältigend vom Ausmaß her mit einem Staatsbegräbnis zu vergleichen.

      10.00: Etwa 400 Menschen sind jetzt am Gelände des Zentralfriedhofs wegen Peter Alexander . Die Schlange zur Aufbahrungshalle reißt nicht ab.

      9.51: Werner Faymann erzählt: "Er hat die Menschen nie enttäuscht, er hat immer gelacht. Das habe ich an ihm geschätzt. Ich war ein Fan und werde auch immer ein Fan bleiben."

      9.38: Bundeskanzler Werner Faymann ist eingetroffen, er stellt sich in die Schlange der Trauernden.

      9.37: So ist der Ablauf vor Ort: Anhänger des beliebten Entertainers tragen sich zuerst in eines der insgesamt vier Kondolenzbücher ein; diese liegen in zwei blauen Zelten vor der Aufbahrungshalle 2 auf. Danach geht man über eine Rampe zum Eingang der Halle. Dort gibt es die Möglichkeit neben dem Sarg, vor einer Absperrung, Blumen niederzulegen.

      9.30: ÖSTERREICH-Reporter Jochen Prüller schaut sich für uns in der Aufbahrungshalle um: Alexanders heller Holzsarg ist von Kränzen umringt: Rechts ein geschmackvolles Gebinde von seinem Kollegen und Freund Udo Jürgens. Links sind Kränze von Bundeskanzler Werner Faymann und Ministern Claudia Schmied drapiert.

      9.22: Viele Medienvertreter sind am Zentralfriedhof anwesend. Aus Österreich und sogar dem Ausland.

      9.21: Mittlerweile ist die Menschenschlange, die in die Halle rein möchte, auf etwa 400 Leute angestiegen. Die Stimmung ist gedämpft, viele Menschen sind ergriffen. Einzelne Fans weinen.

      © APA

      Bild: (c) APA

      9.10: Michael Häupl erzählt und im Interview, warum er heute zur Aufbahrung gekommen ist: "Peter war ein alter, guter Freund!" Der Politiker ist ergriffen.

      9.07: Vor der Halle sind zwei blaue Zelte der Bestattung Wien aufgestellt. Dort sind die zwei Kondolenzbücher untergebracht.

      8.55: Bürgermeister Michael Häupl und Kulturstadtrat Andreas Mailath Pokorny waren bereits in der Halle um Peter Alexander die letzte Ehre zu erweisen.

      8.50: Erster Blick in die Aufbahrungshalle: Große Blumenkränze umgeben einen hellen eher schlichten Sarg. Er ist, wie in Österreich üblich, geschlossen. Daneben: Ein Bild von Alexander , das berührend an den großen Entertainer erinnert.

      8.50: Bevor jeder hinein darf, werden heimische Politiker die Möglichkeit haben sich vom beliebten Showstar Peter Alexander zu verabschieden. Sie werden gegen 9.00 am Zentralfriedhof erwartet.

      8.45: Es hat sich bereits eine lange Menschenschlange von etwa 50 Metern vor der Halle gebildet. Viele Fans sind nun bereit, Abschied zu nehmen.

      8.30: Die Halle ist nun für Medienvertreter eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn geöffnet. Ab 9.00 werden dann tausende Fans, Politiker und Weggefährten erwartet.

      So erreichen Sie die Aufbahrungshalle

      Diashow: So kommen Sie zur Alexander-Trauerfeier

      So kommen Sie zur Alexander-Trauerfeier

      ×