14. Juni 2019 12:35
Geldstrafe
Meg & Harry: Knallharter Vertrag für Archies Nanny
Das Herzogenpaar hat eine Betreuung für den Kleinen gefunden.
Meg & Harry: Knallharter Vertrag für Archies Nanny
© APA/AFP/POOL/DOMINIC LIPINSKI

Ein paar Wochen wurde Archie Harrison, der kleine Sohn von Meghan und Harry, nur von der engsten Familie betreut. Mama Meghan ist fast rund um die Uhr bei ihrem Baby, das sie voll stillt.

Familienbande

Unterstützung bei der Versorgung des Kleinen hat sie von ihrer Mama Doria erhalten. Doch nach zwei Wochen ist die Yoga-Lehrerin wieder in ihre amerikanische Heimat zurückgekehrt. Papa Harry soll auch einen großen Teil der Säuglingspflege übernehmen, oft Windeln wechseln und den kleinen Bub in den Schlaf wiegen.

Nanny angeheuert

Doch nun soll sich das Ehepaar Sussex dazu entschieden haben, eine Nanny zu engagieren. Das berichten britische Medien und zitieren Aussagen der royalen Expertin Katie Nicholl. Die ist gut vernetzt in der Welt der englischen Königsfamilie und plaudert Details zur neuen Angestellten aus: "Ich habe von sehr sicheren Quellen gehört, dass die neue Nanny, die sich bei den Sussexes vorgestellt hat, einen umfangreichen Vertrag unterschreiben musste." Ein Standard-Prozedere für Bedienstete der königlichen Familie.

Klauseln zur Sicherheit

Mit hohen Bußgeld-Strafen soll verhindert werden, dass intime Details aus den Leben der Royals von Angestellten ausgeplaudert werden. Eine spezielle Aufgabe soll der Nanny besonders in den ersten Lebensmonaten Archies zuteilwerden: Sie wird laut britischen Medien die Nachtschichten übernehmen, den Kleinen beruhigen, wenn er mehrmals aufwacht.