Meghan soll vor Zusammenbruch gestanden haben

War Megxit Rettung in letzter Sekunde?

Meghan soll vor Zusammenbruch gestanden haben

London. Krisensitzung in idyllischer Umgebung: Queen Elizabeth II. (93) hat nach Medienberichten mehrere Familienmitglieder zum Gespräch auf ihrem Landgut Sandringham einberufen. Das Treffen der britischen Royals soll am Montag stattfinden, wie am Samstagabend unter anderem die Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Kreise des Königshauses berichtete.

Der Anlass: die Ankündigung von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38), von ihrer Rolle als "Senior Royals" zurückzutreten. Der Herzog und die Herzogin von Sussex wollen auch "finanziell unabhängig" werden und künftig mehr Zeit in Nordamerika verbringen, wo Meghan aufgewachsen ist. Derzeit hält sich Meghan in Kanada auf und soll sich möglicherweise telefonisch zu dem Treffen zuschalten. Auf dem Landsitz in der ostenglischen Grafschaft Norfolk sollen neben Harry auch Thronfolger Prinz Charles (71) und sein älterer Sohn Prinz William (37) teilnehmen.

Der angekündigte Rückzug des royalen Glamour-Paares hatte in Großbritannien für erheblichen Wirbel gesorgt. Der Schritt war nicht mit der Königsfamilie abgestimmt und soll dort für viel Enttäuschung und Ärger gesorgt haben. Unklar ist, was genau die Folge sein wird, denn die beiden wollen sich nicht komplett von den Royals lossagen.

Video zum Thema Krisensitzung: "Megxit" brachte Meghan zu Boden
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

War Ausstieg Rettung in letzter Sekunde?

Leichtfertig wurde die Entscheidung zum Ausstieg von Meghan und Harry bestimmt nicht getroffen. Die britische "Sun" berichtet jetzt, dass die Befreiung gerade noch rechtzeitig kam, denn die Herzogin von Sussex soll kurz vor einem Zusammenbruch gestanden haben.
 
Prinz Harry habe demnach die Notlage von Meghan erkannt und sich immer größere Sorgen gemacht haben. Daher zog er laut Bericht früher als ursprünglich als geplant die Reißleine. War der plötzliche Ausbruch aus der Monarchie eine Kurzschluss-Reaktion?
 
Ein Insider sagt gegenüber "Sun": "Das Statement wurde überstürzt veröffentlicht, und ein Grund dafür war, dass Harry wusste, dass er schnell handeln musste. Meghan fühlt sich nicht wohl in Großbritannien. Er weiß das und möchte, dass sie glücklich ist."
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum