24. Februar 2020 12:45
"Kitchen Impossible"
Austro-Köchin brachte Mälzer zur Verzweiflung
Haya Molcho brachte Mälzer mit dieser Aufgabe an seine Grenzen.
Austro-Köchin brachte Mälzer zur Verzweiflung
© TVNOW / PA / Markus Wache
Das war tatsächlich eine richtige "Kitchen Impossible". In der Folge vom 23.2. musste Profi-Kochlöffel-Schwinger Tim Mälzer sich ordentlich ärgern. Austro-Köchin und Neni-Erfinderin Haya Molcho hatte ihm eine knifflige Aufgabe gestellt.

Zum Schluss gewinnt Mälzer

Tim Mälzer in Kleinschenk (Rumänien): Dreierlei Polentaknödel mit Forellenzakuska, Pilzen und Schafskäse: Mälzer verschlägt es in Rumänien zunächst nach Hermannstadt, wo er zeigen kann, wie gut er lügen kann. Sein eigentliches Ziel ist jedoch Kleinschenk, ein kleines Dorf im rumänischen Siebenbürgen. Serviert bekommt er ein traditionelles Gericht in modernem Gewand, welches seine gute Laune schlagartig verschwinden lässt. Die Umstände, unter denen er die Gerichte zubereiten muss, geben ihm dann den Rest und führen ihn bis an seine Grenzen. Dabei hadert er nicht nur mit der Kochstelle, sondern auch mit sich selbst. Man erlebt schließlich einen Tim Mälzer, wie man ihn selten zuvor gesehen hat. Er pöbelt, schreit und will alles hinschmeißen. Nach einer Fluch-Tirade und viel gutem Zureden schafft es Mälzer dann doch satte 5,9 Punkte einzuheimsen und zum Schluss sogar zu gewinnen.
 
Sendung nachsehen auf TVNOW.de