DSDS: Wiener Kandidatin belügt Jury

Das gab es noch nie

DSDS: Wiener Kandidatin belügt Jury

Das gab es so echt noch nie bei dem Casting-Dauerbrenner DSDS. Die Wiener Schülerin Matty Faal setzte nicht nur auf ihre Sangeskünste, sondern auch auf eine Schummelei ...

Falscher Juror

Die 17-Jährige trat am Samstag, den 3.2., bei der Show auf, sang "Flashlight" von Jessie J. Als Joker nahm sie den Produzenten Mousse T. Doch dieser war von Mattys Performance nicht so angetan, gab ihr keine Stimme. Dieter Bohlen gefiel es hingegen, er fragte die Schülerin nach ihrem Joker, um die Entscheidung für den Recall treffen zu können. Sie antwortete: "Dieter." Doch gleich war ersichtlich, dass die Angabe nicht stimmte. Darauf der Jury-Boss: "Wie kann man denn so lügen?" Nach einer kurzen Beratung der Jury kam Matty noch einmal glimpflich davon: Sie erhielt eine Standpauke des Pop-Titans aber auch das Ticket in die nächste Runde.

Nicht verstanden

Auf die Causa angesprochen meinte die 17-Jährige, dass sie die falsche CD, somit das falsche Jury-Mitglied genommen habe. Die Jury vermutete zudem, dass die gebürtige Gambierin, die erst das zweite Jahr in Österreich lebt, die Regeln nicht verstanden habe. Darum erhielt sie die zweite Chance. Doch die ist verspielt, sollte noch eine Unklarheit vorkommen: "Wenn du uns noch mal belügst, schmeiß ich dich persönlich raus", tönte Bohlen. Im Netz gehen aufgrund dieses Vorfalls die Wogen hoch ... 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum