Dancing Stars-Wirbel: So kontert Keszler

Schlagabtausch

Dancing Stars-Wirbel: So kontert Keszler

Die Österreicher freuen sich bereits, Gery Keszler im ORF-Ballroom bei Dancing Stars übers Parkett fegen zu sehen. Nur eine richtete wie so oft scharfe Worte gegen den Life Ball-Organisator. Krone-Kolumnist Michael Jeannée schimpfte übel, doch davon lässt sich Keszler nicht einschüchtern, sondern sogar noch weiter antreiben. Nachdem er auf Facebook bereits öffentlich erklärte, warum er bei der Tanz-Show mitmacht, änderte er nun sogar sein Profilbild zu einer witzigen Zeichnung.

 

 

 

Humor
Ein zwinkernder Seestern sagt darauf "Dancing Starfish! Oh yeah!" und die Fans sind begeistert, dass er nach dem Schlagabtausch mit Jeannée so viel Humor zeigt und weiterhin positive Vibes verschickt. "Seite an Seite mit Thomas May, der männlichen Lottofee, statt mit Jean Paul Gaultier, im Scheinwerferlicht mit der Jazz-Gatti statt mit Sharon Stone und in den Seitenblicken mit Kickboxer Fadi Merza statt mit Elton John bedeutet einen televisionären Abstieg ins Bodenlose", ätzte Jeannée am Sonntag in seiner Kolumne.

Life Ball nicht beeinflusst
In einem Statement auf Facebook weist Keszler auch die Vorwürfe von sich, der Life Ball müsse aufgrund seiner Dancing Stars-Teilnahme ein Jahr Pause einlegen. Denn sein Engagement für die Veranstaltung, die für 2017 geplant ist, soll darunter nicht leiden. Schon nächste Woche trifft Keszler in diesem Sinne Prinz Harry, der in Lesotho ein Hilfsprojekt unterstützt.

Wer ist Ihr persönlicher Dancing Star 2016?
Jetzt mitwählen!

Voting_Button.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum