23. April 2012 19:57
Cooler Kommissar
"Letzte Bulle" als Frauenschwarm
Macho-Typ auf Erfolgskurs: Mick Brisgau alias Henning Baum.
 
"Letzte Bulle" als Frauenschwarm
© oe24

„Er ist ein Männertyp, der sagt, was er will, und weiß, was er will“, beschreibt Henning Baum die Figur des Michael „Mick“ Brisgau aus der Krimiserie Der letzte Bulle. Mit dem unkonventionellen Essener Kriminalkommissar, der nach zwanzig Jahren aus dem Koma erwachte und sich in einer völlig veränderten Welt zurechtfinden muss, wurde der 39-jährige Schauspieler auch in Österreich einem breiteren Publikum bekannt. Vor allem die weib­lichen Zuschauer schwärmen von dem Fernsehstar und seiner Serienrolle.

Im ORF läuft derzeit die dritte Staffel der von Sat.1 produzierten Krimiserie. Die bisherigen zehn Folgen verzeichneten einen Folgenschnitt von 335.000 Zuschauern (Marktanteilsschnitt: 18 Prozent) und ­einen Spitzenwert von 440.000 Zuschauern: Top-Werte angesichts der Sendezeit. ORF eins strahlt den letzten Bullen meist erst kurz nach 22 Uhr aus.

Stark und schlau
Die Figur des Mick Brisgau scheint Baum, der selbst in Essen geboren wurde, wie auf den Leib geschrieben. Das Wechselspiel zwischen kantig-kernig und smart-charmant, mit dem Brisgau seine Fälle löst, passt auch zu Baums Charakter. Der Schauspieler nennt beispielsweise Odysseus als einen seiner Lieblingshelden – Begründung: Der sei nicht nur stark, sondern auch schlau gewesen.

Baum ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Essen.