09. September 2018 09:52
Gastdarsteller enthüllt
So schlimm ging es am Friends-Set wirklich zu
Am Friends-Set ging es nicht so harmonisch zu wie gedacht.
So schlimm ging es am Friends-Set wirklich zu
© oe24

Zehn Jahre lang verfolgten Millionen Zuschauer gespannt die Leben von Rachel, Monica, Phoebe, Ross, Joey und Chandler. „Friends“ gehört zu den beliebtesten Sitcoms aller Zeiten. Gelobt wurde vor allem die Tatsache, dass die Darsteller auch privat befreundet waren und daher so harmonisch agierten.

Wie schwierig es aber für Gastdarsteller war, enthüllt nun Kathleen Turner (sie spielte Chandlers Vater) im Gespräch mit „Vulture“. Beim Friends-Cast handelte es sich um eine völlig eingeschworene Gruppe. "Ich glaube, deswegen spielte keiner von außerhalb eine wirkliche Rolle in ihren Augen“, so Thurner, die sich nicht gerade willkommen fühlte.

Im Gespräch mit „US Weekly“ erzählt ein weiterer Gastdarsteller von seinen Erfahrungen. Für Tate Donovan, der Joshua spielte, war es besonders schwierig, da er in der Serie Rachel datete, sich die beiden Schauspieler im echten Leben aber getrennt hatten. „Ich brach in dieser Zeit seelisch total zusammen. Es war schwierig so zu tun, als würden wir uns treffen und ineinander verlieben, obwohl wir getrennt waren. Das war einfach hart.“ Schließlich wurde Donovan schneller als geplant wieder hinausgeschrieben.