Das war Whitneys große Trauerfeier

"I Will Always Love You"

Das war Whitneys große Trauerfeier

Eklat: Ex-Lover Bobby Brown verlässt Trauerfeier nach Streit um Sitzplätze.

Whitney Houston hat ihre letzte Ruhe gefunden: Wie das Onlineportal "Tmz" berichtete, wurde Houston am Sonntag auf dem Fairview-Friedhof in Westfield im US-Staat New Jersey beerdigt. Das Grab der Sängerin soll neben dem ihres Vaters liegen. Houstons Vater war 2003 gestorben. Die Beerdigung fand streng abgeschirmt im engsten Familienkreis statt. Nach Angaben des Senders CCN, hatten sich Menschenmengen vor dem Friedhof versammelt, um Houston die letzte Ehre zu erweisen.

Diashow: Houston am Sonntag beerdigt

Houston am Sonntag beerdigt

×


    "Goodybe" am Samstag
    Familie, Fans und Stars waren am Samstag zu einem tränenreichen „Goodbye“ für Superstar Whitney Houston (†48) geladen – eine Woche nachdem sie nach einem Alk- und Pillenmix tot in der Badewanne eines L. A.-Hotels gefunden worden war. Als Schauplatz wurde Houstons „Jugendkirche“ in ihrer Heimatstadt Newark gewählt (20 Kilometer westlich von Manhattan), wo ihre Stimme schon im Gospelchor verzauberte. 1.300 Festgäste hatten sich für die Zeremonie in der „New Hope Baptist Church“ angesagt.

    Diashow: Whitney Houston: Die Bilder ihres letzten Auftritts

    Whitney Houston: Die Bilder ihres letzten Auftritts

    ×

      Aber: Bereits bevor die Zeremonie begann, kam es zum ersten Eklat: Bobby Brown, mit dem Houston von 1992 bis 2007 verheiratet war, wurde aus der Kirche geworfen. Er wollte eine Rede halten, verlangte einen besseren Sitzplatz. Schon im Vorfeld hatte Whitneys Familie erklärt: Der Ex sei nicht erwünscht! Tatsächlich: Von den Securitys wurde Bobby Brown nach draußen gebracht.

      Diashow: Grammy-Stars trauern um Whitney Houston FOTOS

      Grammy-Stars trauern um Whitney Houston FOTOS

      ×

        Kevin Costner: „Whitney, du warst großartig!“
        Mit dabei stattdessen: „Gospel-Pastor“ Marvin Winans (der sie 1992 mit Rapper Bobby Brown traute), Cousine Dionne Warwick, Jesse James, Stevie Wonder sowie Mentor und Produzent Clive Davis. Aretha Franklin sagte im letzten Moment ab – wegen „Beinzuckungen“.

        Für einen bewegenden Auftritt sorgte Kevin Costner. Mit ihm drehte Whitney 1992 Bodyguard und legte damit den Grundstein zu ihrer Weltkarriere. Immer wieder kämpfte Costner mit den Tränen: „Whitney, du warst nicht nur gut, du warst großartig. Die Menschen haben dich nicht nur gemocht, sie haben dich geliebt.“

        Diashow: In diesem Hotel starb Whitney Houston

        In diesem Hotel starb Whitney Houston

        ×

          Ebenfalls in Tränen brach Sängerin Alicia Keys, eine enge Freundin Houstons, vor ihrer Performance aus.

          Und immer wieder wurde nicht vom Abschied, sondern von einer „Heimkehr“ gesprochen. Auf der Einladung stand „I Will Always Love You“, dazu Bilder von Whitney mit Mutter Cissy (78), Vater John Russell (†82) und Tochter Bobbi Kristina (18). Sie war kurz nach dem Tod ihrer Mutter kollabiert und: Wie auch ihre Mutter soll der Teenager bereits drogenabhängig sein. Um ihr das Schicksal ihrer Mutter zu ersparen, soll sie nun einen Entzug starten.

          Nächste Seite: Der umfangreiche LIVE-TICKER zur Trauerfeier zum Nachlesen.

          Diashow: Whitney Houston tot: Ihr Leben in Bildern FOTOS

          Whitney Houston tot: Ihr Leben in Bildern FOTOS

          ×

            
            

            21.50: Damit beenden wir unseren LIVE-TICKER. Vielen Dank an unsere zahlreichen Leser!

            © AP

            © AP

            21.44 Uhr: Zu den Klängen von Houstons Welterfolg "I Will Always Love You" wird der Sarg hinausgetragen.

            © AP

            © AP

            21.43 Uhr: Houstons Familie wird den Anfang machen und als erste aus der Kirche gehen. Doch zuvor wird der Sarg aus der Kirche getragen.

            21.41 Uhr: Die Trauerfeier neigt sich dem Ende zu. Marvin Winans arrangiert das Verlassen der Kirche: "Wir haben hier mehr Stars als bei den Grammys!"

            21.38 Uhr: Der Sarg von Whitney Houston:

            © AP

            © AP

            21.35 Uhr: Es folgt eine Danksagung an Gott für das Geschenk an die Menschheit, Whitney Houston.

            21.23 Uhr: Marvin Winans hält eine feurige Predigt. Immer wieder sind zustimmende Zwischenrufe zu hören.

            21.10 Uhr: CeCe Winans und Bruder BeBe performen "Tomorrow" für Whitney Houston.

            21.00 Uhr: Wie TMZ berichtet hat Bobby Brown die Trauerfeier nach einem peinlichen  Streit über Sitzplätze verlassen. Er sei mit 9 weiteren Personen der Kirche vorgefahren - er hätte nur zwei mitbringen dürfen.

            20.44 Uhr: Der 45-Jährige performt Whitney Houstons "I Look To You":

            © AP Photo

            © AP

            20.41 Uhr:  Sänger R. Kelly wird aufgerufen.

            20.40 Uhr: "Ihr Erbe ist ihre Musik, aber was sie euch überlassen hat, ist ihre Liebe zu Gott."

            © AP Photo

            © AP

            20.27 Uhr: Jetzt spricht Whitneys Schwiegertochter, Patricia Houston: Sie ist den Tränen nahe und vergleicht die Soul-Diva mit Mutter Theresa.

            20.20 Uhr: Mit seinem selbst geschriebenem Song, zu Ehren von Whitney, begeistert Stevie Wonder die Trauergemeinde. Begeistert klatschen die Gäste im Takt mit.

            20.17 Uhr: Auch Musik-Legende Stevie Wonder kämpft am Anfang seiner Darbietung gegen Tränen an, fängt sich - ganz professionell - aber wieder.

            20.10 Uhr; Stevie Wonder: "Ich bin froh zur selben Zeit wie Whitney gelebt zu haben. Und ich bin so glücklich, dass wir sogar gemeinsam einen Song aufnehmen konnten."

            © AP Photo

            © AP

            20.08 Uhr: Jetzt performt Musik-Legende Stevie Wonder in Erinnerung an Whitney Houston.

            20.00 Uhr: Aretha Franklin, Houstons Patin, verabschiedet sich von der Pop-Diva. Damit widerlegt sie Berichte über ihre Absage aus gesundheitlichen Gründen.

            19.56 Uhr: Davis: "Bobbi Christina, sei immer stolz auf deine Mutter. Sie wird immer auf dich aufpassen."

            19.51 Uhr: Clive Davis während seiner Rede: "She was amazing"

            © AP Photo

            © AP

            19.49 Uhr: Es folgt Clive Davis, der Gründer von Arista Records und jetztiger CEO von J Records, mit seinen Erinnerungen an Houston.

            19.40 Uhr: In Gedenken an Whitney performt Alicia Keys den Song "Send Me An Angel" vor den Trauergästen:

            © AP Photo

            © AP

            19.35 Uhr: Jetzt erinnert sich Soul-Star Alica Keys an ihre "Mima", Whitney Houston. Bevor sie zu ihrer Darbietung anstimmt, lässt sie sich ein Taschentuch für ihre vertränten Augen reichen.

            19.33 Uhr: "Eine Armee von Engel wird dich in den Himmel eskortieren und wenn du vor dem göttlichen Vater singst, frage dich nicht: 'Bin ich gut genug?'"

            © AP Photo

            © AP

            19.32 Uhr: Costner: "'Barbie' du warst die Schönste und Beste. Perfekt."

            19.30 Uhr: Whitney - damals schon ein Weltstar - hatte sich immer gefragt, ob sie gut genug wäre. Ihre größte Stärke, und auch das, was sie schlussendlich zu Fall gebracht hätte.

            19.28 Uhr: Whitney wäre verschwunden und erst nach zwanzig Minuten mit vollkommen zerronnenem Make-Up wieder aufgetaucht.

            19.25 Uhr: Costner berichtet, dass er den Drehstart zu Bodyguard nur für Whitney verschieben ließ. Whitney, obwohl schon ein erflogreicher Musik-Star, sei sehr nervös bei der Drehprobe gewesen.

            19.21 Uhr: Jetzt spricht Superstar Kevin Costner über seine Begegnung mit Whitney Houston.

            19.16 Uhr: Houstons enge Freundin Kim Burell berührt die Herzen der Trauergäste mit einem selbst geschriebenen Song über Whitney.

            19.08 Uhr: Bobby Brown verlässt Trauerfeier: ABC News berichtet, dass der ehemalige Lebensgefährte von Whitney Houston, Bobby Brown, mit seinen beiden Kindern, Landon und LaPrincia, die Trauerfeierlichkeiten zu Beginn abrupt n einem Cadillac Escalade verlassen hat.

            19.04 Uhr: Auch die ulkige Anekdote von R'n'B-Sänger BeBe Winans erntet rasenden Beifall.

            18.53 Uhr: Tyler Perry am Rednerpult: "Whitney singt jetzt mit den Engeln."

            © AP Photo

            © AP

            18.49 Uhr: Schauspieler Tyler Perry erinnert sich: Whitneys unerschütterliches Gottvertrauen hätte oft auch ihm Kraft gespendet.

            18.44 Uhr: Eine Innenaufnahme aus der Kirche: Alle Gäse stehen und singen inbrünstig bei den Gospel-Songs mit.

            © AP Photo

            © AP

            18.38 Uhr: Carter widmet diesen Tag ganz der verstorbenen Whitney Houston: "Whitney, you are the only one that could bring all of us together. Whitney, today is your day." (Du bist die einzige die uns alle zusammenringen konnte. Whitney, heute ist dein Tag.")

            18.37 Uhr: Pastor Carter liest aus Psalm 23: "Der Herr ist mein Hirte" und Johannes Kapitel 13, Vers 1/6.

            18.34 Uhr: ... und ruft laut in die Menge: "God be praised!"

            18.33 Uhr: Der Pastor hält eine weitere Predigt - "When you love Jesus, clap for him!" - ...

            18.30 Uhr: Jetzt dreht der Gospel-Chor richtig auf.

            18.24 Uhr: Währenddessen wird von Pastor Joe A. Carter eine Predigt verlesen.

            18.21 Uhr: Die Trauergäste werden gebeten aufzustehen: Jetzt können die Angehörigen und Gäste sich nochmal vor dem Sarg der verstorbenen Pop-Diva verabschieden.

            18.18 Uhr: A. Curtis Farrow, der Musikdirektor der Kirche hält ein religiöse Rede als Einleitung - "God is awesome" - und bittet die Gäste all ihre Mobiltelefone auszuschalten.

            18.13 Uhr: Beim nächsten Lied wird in der ganzen Kirche kräftig mitgeklatscht.

            18.10 Uhr: Der "New Jersey Mass Choire" während des Liedes "Grateful":

            © AP Photo

            © AP

            18.06 Uhr: Beifall für den Chor und diese außergewöhnliche Darbietung.

            18.05 Uhr: Ganz Gospel-typisch lockert schon das erste Lied "Grateful" von Hezekiah Walker die angespannte Atmosphäre.

            18.02 Uhr: Die US-amerikanische Sängerin Aretha Franklin (69), musste aus gesundheitlichen Gründen der Zeremonie fernbleiben.

            18.00 Uhr: Alle Mitglieder des Chores sind in Weiß gekleidet. Die Trauergäste traditionell in Schwarz.

            17.57 Uhr: Jetzt beginnen die Abschiedfeierlichkeiten. Der "New Jersey Mass Choire" stimmt mit ein.

            17.56 Uhr: Die Band spielt typische Gospel-Melodien auf. 

            17.53 Uhr: Die Luft ist stickig in der Newarker Baptisten-Kirche, viele der Sänger fächeln sich mit ihren Notenblättern Luft zu.

            17.52 Uhr: In Kürze sollen die Trauerfeierlichkeiten starten. Die Mitglieder des Gospel-Chors haben schon ihre Plätze eingenommen.

            17.50 Uhr: Willkommen zu unserem großen LIVE-TICKER zur Trauerfeierlichkeit vor dem Begräbnis von Pop-Diva Whitney Houston.