Das Roundup vor dem Testspiel

Gegen Dänemark

Das Roundup vor dem Testspiel

Rot und Weiß gegen Weiß und Rot – zumindest in Sachen Nationalfarben passt das, was beim Testspiel des ÖFB gegen Dänemark (16.10. 20:45 Uhr) ablaufen wird, wie der Deckel auf den Topf. Doch wie stehen die Chancen gegen Danish Dynamite und welche Schlüssel lassen sich daraus ziehen? 

Wer stark sind die Dänen?

We are red, we are white, we are Danish Dynamite. Mit diesem Kampfruf haben sich die Dänen bei der Europameisterschaft 1992 einen Ruf wie Donnerhall erarbeitet und pflegen ihn seitdem mit Leidenschaft. Danish Dynamite ist eine Marke, mit der man rechnen muss. Denn das Team, das aktuell vom Norweger Åge Fridtjof Hareide trainiert wird, gilt in der Szene als Überraschungstüte, als Aufmischer, der gerne mal dort auftaucht, wo man ihn nicht vermutet und mit einer Brillanz und Härte zuschlägt, die man dem Team einer so kleinen Nation nie zutrauen würde. Acht Teilnahmen in Endrunden von Europameisterschaften, dazu auch noch fünf bei Weltcups sprechen eine deutliche Sprache: Die Dänen sind nicht nur hungrig, sie wissen auch, wie man mit dem Besteck umgeht.  Allerdings: In allerjüngster Zeit rumpelte es im dänischen Fußball ganz erheblich. Grund dafür sind Vertragsstreitigkeiten der Spieler mit dem Verband. Für das Freundschaftsspiel am fünften September erst musste der Verband deshalb die Lücken mit einer Not-Elf aus Futsal-Spielern stopfen – mehr schlecht als recht, denn die Slowaken schickten die Dänen mit einem knallharten 3:0 wieder nachhause. 

Wie stehen Österreichs Chancen?

Gefühlt eigentlich ganz gut, vor allem wenn man sich das Testspiel im größeren Rahmen anschaut: Im ganz großen Maßstab aller bisherigen Begegnungen Österreich-Dänemark sieht es so aus, dass unsere Mannschaft bislang viermal am längeren Hebel saßen, die Dänen konnten seit 1950 dreimal gewinnen.  Nimmt man allerdings die Nations League als Maßstab, sieht es schon kniffliger aus. Das Team hat das Spiel gegen Bosnien und Herzegowina mit 0:1 vergeigt, allerdings dann 1:0 gegen Nordirland gewonnen. Die Dänen indes haben nach ihrem Freundschaftsspiel-Debakel zwar Wales mit 2:0 bezwungen aber gegen die Republik Irland nur ein dürres 0:0 hinbekommen.  Die Profis von wetten.com etwa sehen die Sache chancenmäßig aktuell mit Dänemark 2,05 zu Österreich 3,65, sehen also unser Nationalteam im leichten Nachteil. Allerdings: Das sieht in Zahlen dramatischer aus, als es eigentlich ist. Bei den Dänen ist der Verbandsstreit zwar - offiziell zumindest – überwunden. Hinter vorgehaltener Hand dürfte man jedoch davon ausgehen, dass dort bei manchen Spielern immer noch gewisse Ressentiments übrig sind, wohingegen auf ÖFB-Seite gleich mehrere Spieler angekündigt haben, es beim Match so richtig knacken zu lassen, um Werbung in eigener Sache zu machen.  Angesichts der Tatsache, dass die Dänen den Heimvorteil haben, kann man daher eher auf ziemlich ausgeglichenes Match hoffen; d.h. die Chancen stehen gut auf ein fußballerisch verdammt leckeres Spiel, das wesentlich mehr sein wird als eine reine Freundschaftsbegegnung.  

Welches Signal wäre ein ÖFB-Sieg?

Man sollte sich nichts vormachen, trotz des Kammerflimmerns, welches der dänische Fußball in den vergangenen Wochen und Monaten mitmachen musste, handelt es sich dabei immer noch um das Team, das bei der diesjährigen WM in Russland erst im Achtelfinale von Kroatien im Elfmeterschießen gestoppt werden konnte. Die Dänen sind für alle Profis eine Hausnummer, die sie nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Allerdings: Verbands-Trouble hin oder her, wenn Österreich das Spiel rockt, darf die Mannschaft auch mit einem ziemlich geraden Rücken in die nächste Runde der Nations League gehen. Tipp: Wer beim Fußballschauen auf eine Mannschaft wetten möchte oder einfach nur erfahren will, wie die Quoten stehen, kann sich dort umschauen, wo es während des Spiels möglich ist, Livewetten zu platzieren. Denn die oben genannten Verhältnisse werden sich noch bis zum Abpfiff dauerhaft verändern. Wer ein gutes Händchen hat, kann so manchen Euro dabei mitnehmen.

Wie geht’s in der Nations League weiter?

Es heißt zwar Freundschaftsspiel, letzten Endes ist es aber auch nur eine Aktion, um den Teams in der Nations League aus gleicher Liga (wir spielen zusammen mit Dänemark in Liga B) die Möglichkeit zu geben, sich schon mal Gruppen-übergreifend auf dem Platz zu beschnuppern, falls es später dazu kommen sollte, dass sich beide nochmal „ernsthaft“ gegenüberstehen.  Für Österreich sieht die Liste der kommenden Pflichtspiele folgendermaßen aus:

  • Am 15. November Österreich zuhause gegen Bosnien-Herzegowina antreten und uns hoffentlich für das 1:0 revanchieren
  • Am 18. November werden wir dann bei den Nordiren in Belfast zu Gast sein und hoffentlich mindestens unser Ergebnis vom letzten Mal halten.

Danach wäre unser Team ziemlich unangefochtener Gruppensieger. Bei den Dänen geht es in ihrer Gruppe so weiter:

  • Am 16. November müssen sie nach Wales fliegen und dort ihr 2:0 vom Hinspiel bestätigen
  • Am 19. November sind dann die Iren in Dänemark zu Gast und werden sicherlich mehr als ein weiteres 0:0 wollen.

Diese vier Matches stehen schon fest. Danach geht es allerdings noch in eine Playoff-Phase. Dabei werden die ersten einer jeden Gruppe nochmals zwei Pflichtspiele bestreiten müssen – wo und gegen wen wird allerdings erst im Dezember von der UEFA enthüllt werden; die Spiele selbst werden dann kommenden Juni ablaufen.  Rechnerisch bedeutet das, dass es durchaus möglich ist, dass wir uns dann nochmal auf ein weiteres Wörtchen mit den Dänen auf den Platz begeben müssen. Österreich ist aktuell Gruppenzweiter, Dänemark ist Erster und es ist nicht ausgeschlossen, dass beide jeweils Gruppensieger werden.  Allerdings: Das Spielprinzip der Nations League sieht so aus, dass die Gruppensieger aufsteigen, die Gruppenletzten ab.  Würden wir aufsteigen, was ja theoretisch möglich ist, stünden wir dann in einer Reihe mit Frankreich, Italien und Deutschland. Und sofern sich das Team auch dort bewährt, eröffnet sich über die nächsten Playoffs im Jahr 2020 auch noch eine weitere Chance, sich direkt für die EM zu qualifizieren. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten