25. Mai 2011 09:54
Hausmittel
Topfenwickel gegen Entzündungen
Eiweiß und Milchsäure gehen in die Haut und heilen Entzündungen.
Topfenwickel gegen Entzündungen
© Getty Images

Schon unsere Großmütter wussten: Topfen auf den Hals und die Schmerzen sind weg. Topfen kühlt, wirkt abschwellend und hemmt die Entzündung. Dass das kein Käse ist, kann die Wissenschaft heute bestätigen. Kommt der Topfen mit der Haut in Berührung, beginnt ein Milchsäureprozess. Dieser wirkt positiv auf das entzündliche Geschehen. Die in die Haut eindringende Milchsäure führt zu einer lokalen Durchblutung des Gewebes. Entzündungsstoffe werden gebunden und aus dem Gewebe entfernt.

Hausmittel: Wickeln Sie sich gesund

Gegen Fieber
Der Heilreiz, der durch die Kälte wirkt, ist schmerzlindernd, entspannend, entzündungshemmend, hitzeausleitend und entsprechend sanft fiebersenkend. Darüber hinaus weist Topfen auch noch eine gute Hautverträglichkeit auf und eignet sich für die Anwendung auf sehr empfindlicher Haut.

Wickel
Streichen Sie ein viertel Kilo zimmerwarmen Topfen fingerdick auf ein Leinentuch auf und legen Sie sich das Tuch mit der Quarkseite um den Hals. Darüber binden Sie ein trockenes zweites Tuch. Lassen Sie den Quark über Nacht einwirken, damit Giftstoffe über die Haut ausgeschieden werden können. Bei Sportverletzungen, Sehenentzündungen und Schwellungen: kalten Topfen verwenden.