Alle krank: Das hilft gegen Viren

Erkältungswelle ist da!

Alle krank: Das hilft gegen Viren

Viren-Saison. Der plötzliche Wetterumschwung ist schuld daran: Österreich wird aktuell von einer Erkältungswelle überrollt, hierzulande haben sich Rhinoviren, Coronaviren und Adenoviren breitgemacht. Prominentes Opfer: Michael Häupl. Der Wiener Bürgermeister musste gestern schwerst angeschlagen die neue Öffi-Tarifreform präsentieren.

Die besten Tipps
Damit es Ihnen nicht genauso geht wie ihm: Lesen Sie nachstehend, wie Sie sich jetzt am besten schützen können, Ihr Immunsystem stärken und den fiesen Viren keine Chance lassen. Und was Sie tun können, wenn es Sie schon mal erwischt hat …

1. Abwehrkräfte stärken
Echinacea & Co.
Ein starkes Immunsystem gibt Viren keine Chance. Mobilisieren Sie jetzt ihre Abwehrkräfte mit Echinacea oder Cistus aus der Apotheke. Natürliche Antibiotika wie Umckaloabo oder Silberdos Kolloidal stoppen detto die Ausbreitung der Viren und haben keine Nebenwirkung. Auch Radikalfänger spielen eine wichtige Rolle bei der Infektabwehr: Drei Tage lang täglich 3.000 bis 5.000 mg Vitamin C, 30 mg Betacarotin und 30 mg Zink einnehmen.

2. Dampfbäder
Eukalyptus.
Befeuchten der Schleimhäute mit Salzwasser aktiviert die Abwehr. Auch gut: heißen Dampf mit einigen Tropfen Thymianöl 10 Minuten inhalieren. Sollte der Schnupfen schon da sein: Bäder (38 Grad!) mit einem Zusatz aus Eukalyptus-, Pinien-, Thymian- oder Lavendelöl fördern die Durchblutung, lindern Gliederschmerzen und erhöhen die Körpertemperatur. 

3. Schwitzkur mit Tee
Blüten.
Unterstützen Sie Ihren Körper dabei, die Infektion über Nacht auszuschwitzen. Einfach zwei Teelöffel Linden- oder Holunderblüten mit kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Einschlafen zwei Tassen trinken.

4. Gewürze
Scharf.
Zur Behandlung von Schnupfen, Husten und Nebenhöhlenentzündungen können Sie Ge­würze einsetzen: Paprika, schwarzer Pfeffer, Chili, Senf, Knoblauch, Kren und Kurkuma wirken schleimlösend und verdünnen die Lungensekrete. 

5. Wundermittel Zink
Spurenelement.
Dieses Spurenelement ist ganz wichtig für ein perfekt funktionierendes Immunsystem: Zink schützt zum Beispiel die Schleimhäute und erschwert Viren so das Eindringen. Dosis für Erwachsene: 10 mg Zink pro Tag (enthalten in Fisch, Fleisch, Eiern), Zink-Tabletten am besten immer eine Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.

6. Vitamin C tanken
Immun-Drink.
Der Klassiker gegen Schnupfen: Vitamin C. Zwar gibt es dazu widersprüchliche Studien, doch die meisten Experten raten zu einer erhöhten Aufnahme von Vitamin C in Erkältungszeiten. Am besten in Kombination mit Zink. Vi­tamin-C-Immun-Drink-Rezept: 100 ml frisch gepresster Orangensaft, 100 ml grüner Tee, 2 EL Sanddornsaft und 1 EL Honig mit 100 ml Molke oder Sauerkraftsaft mischen und zum Frühstück trinken. Auch Aminosäuren Arginin und Glutamin (in Eiweiß-Shakes oder als Nahrungsergänzung erhältlich!) unterstützen die Abwehr.

7. Gut gewickelt
Gut wie damals.
Omas Hausrezepte können Symptome noch immer am besten lindern. Vor allem ihre Wickel heilen auch noch anno 2011 bestens:

Topfenwickel
Wenn der Hals schmerzt, helfen beispielsweise Topfenwickel: 500 Gramm Topfen einen halben Zentimeter dick auf ein dünnes Baumwolltuch streichen. Den Wickel auf Körpertemperatur erwärmen und um den Hals legen. Darüber kommt ein Handtuch. So lange wirken lassen, bis der Topfen getrocknet ist.

Kartoffel-Packung
Gegen Husten wirken Kartoffel-Packungen. Fünf Erdäpfel sehr weich kochen und auf ein Geschirrtuch legen. Das Tuch so einschlagen, dass ein etwa 20 x 20 Zentimeter großes Päckchen entsteht. Dann die Kartoffeln vorsichtig zerdrücken. Die warme Packung auf die Brust legen.

Zwiebelwickel
Bei Fieber mit Ohrenentzündung dicke Zwiebelwickel aufs Ohr legen.

Essigwickel
Last but not least der Essigwickel gegen Fieber. Kaltes Wasser und Obstessig zu gleichen Teilen mischen. Geschirrtücher darin tränken, auswringen und um die Waden wickeln. Frotteehandtuch darüber schlagen. Nach etwa 20 Minuten die Wickel erneuern. Bis zu dreimal wiederholen.

8. Gemüse, Nüsse und Co,
Vitamin E.
Neben viel Obst und Gemüse sollten Sie nun auch Pflanzenöle und Nüsse verstärkt auf den Speiseplan setzen. Letztere enthalten viel Vitamin E und Selen (schützen hervorragend gegen die Viren). Schon 50 Gramm Mandeln decken den Tagesbedarf!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Es gibt neue Nachrichten