Der Traum vom Garten auf dem Land

NaturGarten

Der Traum vom Garten auf dem Land

Unter den Hainbuchenhecken haben sich im Vorfrühling Winterlinge und Märzenbecher ausgebreitet. Entlang des kleinen Gartenweges öffnen nun die ersten roten Tulpen ihre Blüten. Und drüben am Gartenteich blühen die Lenzrosen, zu denen sich bald leuchtend gelb Narzissen gesellen werden. Es ist wie ein Spaziergang durch den Frühling selbst, wenn man in diesen Tagen durch die weitläufigen Gärten am Land flaniert. Die Natur erwacht und das, was im Herbst gesetzt wurde, erstrahlt nun in voller Pracht.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seiten 26 © Evi Pelzer

Von einem großen Garten auf dem Land, davon träumen wohl viele Gartenliebhaber und wer das Glück hat, eines dieser Naturparadiese sein Eigen zu nennen, der möchte es nicht mehr missen. Denn ein Stück Land zu besitzen, das bedeutet einen natürlichen Raum zu haben, für Gestaltung, Kreativität und nicht zuletzt für Erholung in der persönlichen Grünoase.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seite 27 © Evi Pelzer

Struktur und Planung

Das Beeindruckende an vielen Gartenanlagen am Land ist ihre Weitläufigkeit und Größe. Für die Gestaltung ist das allerdings auch eine der größten Herausforderungen. Es braucht schon eine gute Planung, wenn man möchte, dass der Garten das ganze Jahr über ein attraktives Gesamtbild abgibt. Erfahren Landgärtner sorgen in ihrem Garten deshalb für eine gute Raumaufteilung. Kleine Pfade und breitere Wege führen durch die Gärten und es gibt einladende Plätzchen unter Bäumen oder am Teich. Trockensteinmauern und Zäune sorgen für Struktur, ebenso wie stilvolle Rankelemente und formschöne Beeteinfassungen.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seiten 26 ,27 © Evi Pelzer

Einen stabilen Rahmen bilden dann die sogenannten Strukturpflanzen. Das können Hecken, immergrüne Gehölze oder dekorative Stauden mit schönen Blättern sein. Gepflegte Obstbäume oder kleinere Bäume in Kugelform zeigen ebenfalls große Wirkung. Und nicht zuletzt beeinflussen auch Gartenmöbel und Accessoires das Gesamtbild der Anlage, wie die Gartenbank unter dem alten Apfelbaum, das kleine Vogelhäuschen aus Holz und die romantische Laterne am Wegesrand.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seite 28 oben © Evi Pelzer

Blütenfülle im Frühling

Und dann kann er kommen, der Blütenreigen der Jahreszeiten. Der Frühling beginnt mit einem opulenten Farbenfeuerwerk. Zuerst zeigen sich die Frühlingsblumen in ihrer Vielfalt. Primeln und Narzissen, Lenzrosen aber auch außergewöhnlich Blüten, wie die großen Kugeln des Zierlauchs, verschönern die Beete. Blühende Stauden, Rhododendren und Azaleen folgen und setzen das Farbenspiel fort.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seite 28 Mitte © Evi Pelzer

Und wenn sich dann ab April die Kirschblüten und Apfelbaumblüten entfalten und für zartrosa und weiße Blütenwolken sorgen, dann erreicht der Frühling seinen Höhepunkt und man versteht, warum er so lange ersehnt wurde und für viele Menschen die schönste Jahreszeit im Garten ist.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seite 28 unten © Evi Pelzer

Auftritt der Rosen

Doch auch im Sommer lassen sich die idyllischen Landgärten wunderbar gestalten, denn auf den ersten Blütenrausch folgt nun der Auftritt der Königinnen: Die Blütezeit der Rosen beginnt. Dank einer ausgewogenen Mischung aus einmal blühenden, historischen Sorten und ausdauernden modernen Züchtungen, kann der Flor der Rosen bis in den Herbst hinein halten. Auch die Rosen werden gerne von Stauden begleitet. Pfingstrosen, Rittersporn und Phlox erstrahlen in voller Pracht, und auch die Glockenblumen kommen im Sommer und sind mit ihren schönen weißen oder in Blau- und Violett-Tönen gefärbten Blüten von unschätzbarem Wert für einen blühenden sommerlichen Garten.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seite 29 oben © Evi Pelzer

Schön von Nah und Fern

Beim Streifzug durch die eindrucksvolle Gärten fällt eines sofort ins Auge: Sowohl einzelne Details, als auch die Eindrücke aus der Ferne sind harmonisch. Das ist große Gartenkunst und erfordert viel Arbeit und umfangreiches Wissen: Darüber, welche Pflanzen sich gut ergänzen, welche Blüten sich im Jahresverlauf ablösen und welche Farbkompositionen und Anordnung jede Pflanze perfekt zur Geltung bringt.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seite 29 Mitte © Evi Pelzer

Eine gekonnte Höhenstaffelung etwa ist das Um und Auf. So können beispielsweise die langstieligen Blüten der Jakobsleiter von hellblauem Vergissmeinnicht umspielt werden. Bergenien schieben ihre langen Blütenstiele über ihre skulpturalen Blätter. Aufrecht stehen auch die Schwertlilien. Und das Tränende Herz sorgt sogar für waagrechte Aspekte in Weiß und Rosa.

Landgarten - NaturLust #17 - NaturGarten Seite 29 unten © Evi Pelzer

Diese und mehr Anregungen für den wundervollen Landgarten gibt es im nachfolgenden Buchtipp zu finden:

Landgärten durch die Jahreszeiten - NaturLust #17 - NaturGarten Seite 29 - Buchcover © Callwey Verlag

Martina Meidinger/Evi Pelzer - Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten
Callwey Verlag, 2017, 176 Seiten, ISBN: 978-3-7667-2253-9, Preis: 41,10

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten