Sicher auf den Berg - und wieder runter

Tipps

Sicher auf den Berg - und wieder runter

Einige wenige - gänzlich "unschwierige", wie es unter Alpinisten heißt - Maßnahmen sorgen laut Bergretter Peter Veider dafür, dass man bei einer Bergtour möglichst sicher unterwegs ist. Hier die wichtigsten Regeln:

- Keine Tour ohne vernünftige Tourenplanung
Nicht zu viel zumuten und bedenken, dass auch der Rückweg bewältigt werden muss. Einkalkulieren, dass die Höhe eine zusätzlichen Belastung darstellt, vor allem für Untrainierte.

- Rechtzeitig aufbrechen
Mittagshitze vermeiden. Am Nachmittag wird es vor allem auch wegen der steigenden Gewittergefahr ab 14.00 Uhr heikler.

- Wetterprognose einholen
Über das Wetter informieren und ernst nehmen.

- Vernünftige Ausrüstung
Geeignete Alpinschuhe, wetterfeste, aber nicht "belastende" (zu dicke, leicht nass werdende) Kleidung. Natürlich, falls nötig: haltbare Seile, Karabiner etc.

- Proviant
Wasser und  Essen vor allem bei längeren Touren nicht vergessen.

- Routeninformationen
Touristen sollten beim Quartiergeber, beim Tourismusverband, bei der "Start-Hütte" oder zumindest im Auto (per Zettel) hinterlassen, wohin es gehen soll und wann man wieder retour sein will. Diese Infos erleichtern die rasche Eingrenzung der Suche außerordentlich.

- Handy
Unbedingt ein Handy mitnehmen: Akku möglichst vollgeladen, Notrufnummern abgespeichert.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Es gibt neue Nachrichten