22. Februar 2010 15:10
London Fashion Week
Jung, flippig, frech: Freaky Fashion

Slideshows: House of Holland und Unique zeigen "coole" Mode.

Jung, flippig, frech: Freaky Fashion
© AP

Mit House of Holland und Unique standen bei der London Fashion Week zwei Top-Shows auf dem Programm.

House of Holland
Henry Holland steht für ein junges, flippiges Label und überzeugte die Welt der Stars und Sternchen durch hippe Shirts mit witzigen, teils selbstironischen Prints. Während der Show seines Labels House of Holland war es mittels einer Blackberry-Applikation möglich, Stücke aus der H/W-Kollektion noch vor ihrem offiziellen Release zu erwerben. Übertrieben oder modern? Die Looks überzeugen jedenfalls durch ihren jugendlichen, frechen Charme.

John Rocha
Statt auf Farben konzentrierte Designer John Rocha sich auf Formen. Besteht seine Kollektion vorwiegend aus creme und schwarz, lässt sich eine unzählige Formen- und Texturenvielfalt ausmachen, die Rocha an seine Affinität zur Architektur angelehnt hat. Ein besonderer Hingucker waren die surrealen Kopfbedeckungen.

Unique
Keine High-Street-Kette hat es wie TopShop geschafft, sich auf dem internationalen Markt zu positionieren. Mit prominenten Gesichtern wie Kate Moss oder Christopher Kane in Petto und einer Laufstegkollektion, die ohne das vorgeschobene TopShop auskommt, gelingt dem britischen Modeimperium endgültig der Schritt in die erste Liga der London Fashion Week.

Tragbare kuschelige Wolljacken, meist lang, dazu Leggins. Die Kollektion ist eine Kreuzung aus "tief im Wald" und "in der Kaserne"". das ergibt einen tollen Reiz und sieht man sich die Stücke einzeln an, entzücken sie durchaus.

Maria Grachvogel
Stars wie Angelina Jolie schwören auf Maria Grachvogel, wenn es um sehr feminine Roben geht. Auch mit ihrer aktuellen Herbstkollektion enttäuscht die Designerin nicht und setzt fröhliche, intensive Farben, aber auch schwarz für ihre Looks ein. Die Schulterpartie ist besonders definiert, ansonsten sind die Kreationen gewohnt zart.

Gravogel versteht die Figur einer Frau, ihre Hosen haben einen derart speziellen Schnitt, dass sie "magic pants" genannt werden. Sie machen die Hüften schmäler und die Beine länger.