Viel Platz für Wien

Wohnen in Wien

Viel Platz für Wien

In Wien entsteht eine riesige Zahl an neuen Wohnprojekten. Zwar wird Baugrund in der Bundeshauptstadt immer teurer, aber Wiens moderne Wohnprojekte werden immer durchdachter: So wird die Wohnfläche derart optimiert, dass der verfügbare Platz möglichst effizient von den Mietern und Wohnungseigentümern genutzt werden kann. Paradebeispiel ist dabei das Smart-Living-Konzept der Wiener Wohnbauinitiative, bei dem kleine, aber voll ausgestattete Wohnungen für ganz unterschiedliche Familiengrößen bzw. Singlehaushalte errichtet werden.

Große Investitionen in den sozialen Wohnbau
Und die Wohnungen sind dringend notwendig: Mit dem steigenden Bevölkerungswachstum – Wien ist mittlerweile nach Berlin die zweitgrößte deutschsprachige Stadt – steigt auch die Nachfrage. Dem wird mit verstärkten Investitionen in den geförderten und sozialen Wohnbau Rechnung getragen. Dabei investiert die Stadt Wien mehr als jede andere Stadt in Europa.

Leistbares Wohnen
Der große Trend 2014 lautet leistbares Wohnen. Während die Mieten am privaten Wohnungsmarkt in die Höhe steigen, bietet der geförderte Wohnbau in Wien ein kontinuierliches Angebot an leistbaren Wohnungen. „Es ist natürlich nötig, steigenden Preisen gezielt entgegenzuwirken. Hier erreichen wir durch den geförderten Wohnbau eine stark preisdämpfende Wirkung auf den gesamten Markt“, so Wohnbau-Stadtrat Michael Ludwig.

Sinkende Mieten
Schon jetzt wohnen 60 Prozent der Wiener in geförderten Wohnungen oder Gemeindewohnungen. Insgesamt 14.000 Wohnungen werden derzeit im geförderten Wohnbau errichtet, jede Woche werden rund 130 Wohnungen fertiggestellt und übergeben.

Diese Neubau-Welle soll zusätzlich schon bald einen weiteren positiven Effekt auf den Immobilienmarkt in Wien ausüben: Experten prognostizieren, dass durch das neue Angebot ab dem kommenden Jahr 2015 die Wohnungsmieten in Wien tendenziell wieder sinken werden.

Eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas
Seestadt: neuer Stadtteil für 20.000 Menschen

Ein Megaprojekt in puncto neuen Wohnraumes ist die Seestadt Aspern auf dem ehemaligen Flugfeld in der Donaustadt: Neben der Hafen City in Hamburg gehört es zu den größten Stadtentwicklungsprojekten in Europa. Die Dimensionen sind enorm: Insgesamt 8.500 Wohnungen werden in der Seestadt Aspern errichtet und 20.000 Menschen werden dort in Zukunft wohnen und arbeiten. Der Schwerpunkt liegt auch in der Seestadt auf Leistbarkeit und sozialer Nachhaltigkeit, funktioneller Durchmischung und urbaner Identität. Bedeutet: Ziel ist ein gut funktionierendes Zusammenleben aller Generationen bei leistbaren Preisen und guter Infrastruktur.

Wohnen und Arbeiten
In der Seestadt setzen die Projekterrichter aus diesem Grund auch auf die Kombination von Leben und Arbeiten. Denn der neue Stadtteil wird nicht nur ein Ort zum Wohnen sein: Insgesamt 20.000 neue Jobs sollen in der Seestadt in den kommenden Jahren entstehen. Davon werden rund 15.000 in Büros und Dienstleistungsunternehmen zu finden sein und 5.000 sollen in Produktions- und Gewerbebetrieben entstehen. Die Wirtschaftsagentur Wien hat in der Seestadt das 6.600 Quadratmeter große neue Technologiezentrum „aspern IQ“ errichtet. Dort sind bereits Big Player wie ASCR (Siemens), Wien Energie und Wiener Netze eingezogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 11

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten