Digitale Bildung für Österreichs Zukunft

Digitale Bildung für Österreichs Zukunft

Österreichs wichtigster Rohstoff ist Bildung. Das System schulischer und beruflicher Ausbildung war über Jahrzehnte Erfolgsfaktor der österreichischen Wirtschaft. Mit der fortschreitenden Digitalisierung wird es aber höchste Zeit für ein "Update". Der von der Regierung angekündigte "Masterplan" Digitalisierung für das Bildungswesen markiert dabei einen Meilenstein. Die konkreten Maßnahmen werden entscheidend sein, ob Österreich künftig im Spitzenfeld der Digitalisierungsnationen spielt.

"Masterplan" Digitalisierung im Bildungswesen - Wesentlicher Meilenstein für Wirtschaftsstandort Österreich

Wie OECD Studien regelmäßig zeigen, hinkt Österreich in der Digitalisierung hinterher. Das hat riesige Auswirkungen auf Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit und das Potential Österreichs als Wirtschaftsstandort. Insgesamt fehlt es hierzulande an digitalen Skills und an Fachkräften, die die Transformation vorantreiben können. Nur wer die digitale Welt versteht, kann sie aktiv mitgestalten. Deshalb müssen wir auch unsere Nachwuchskräfte dringend fit für die Jobs der Zukunft machen. Neben digitalen Skills muss Schule heute Kreativität und Kommunikation, soziale Interaktion und Problemlösungskompetenz vermitteln sowie die Bereitschaft Neues zu erlernen verankern.

Der angekündigte "Masterplan" Digitalisierung im Bildungswesen ist in meinen Augen ein wesentlicher Meilenstein – er hat das Potential die Zukunftsfähigkeit Österreichs zu sichern. Dieses gilt es nun zu nutzen!

Surface Go Contextual - MS Schulstart Initiative - Channel - ADV 4 - Bildung © Microsoft Österreich

Wo digitale Bildung bereits gelebt wird

Microsoft hat es sich zur Aufgabe gemacht, Partner für den Unterricht der Zukunft zu sein. Dabei sammeln wir seit Jahren Erfahrungen im Rahmen nationaler und internationaler Projekte. Im hessischen Birkenau wird digitale Bildung im Unterricht beispielsweise bereits vorgelebt. Hier gibt es eine digitale Lehr- und Lernumgebung für 30.000 Schüler und Lehrer, die über alle Plattformen und Geräte anwendbar ist. Lehrer können digitale Tafeln als interaktives Board mit dem PC nutzen, um gemeinsam Texte und Videos anzuschauen, online zu recherchieren oder Ideen nahe zu bringen. Damit alle Schüler lernen, verantwortungsvoll mit digitalen Medien umzugehen, wurde das Unterrichtsfach "Medienbildung" eingeführt.

In Großbritannien setzt das Department for Education auf die Cloud und Microsoft Surface Geräte, um ihren Institutionen verbesserte digitale Services bieten zu können und die Zusammenarbeit zu verbessern. In Lettland hat die Riga English Grammar School im Rahmen des Bildungsprojekts “Ready for Tomorrow” SchülerInnen mit Tablets und der nötigen Software ausgestattet. So können sie zum Lernen Office 365 verwenden, Forschungsprojekte mithilfe der Power BI Tools durchführen und Skype in the Classroom für den Wissensaustausch quer über den Globus nutzen.

Das sind nur einige Beispiele, die zeigen, wie konkrete Maßnahmen des "Masterplans" zur Digitalisierung der Bildung aussehen könnten.

Microsoft Flagship Schule bald auch in Österreich

Aber auch in Österreich gibt es viele digitale Vorreiter und innovative Projekte im Bildungsbereich. Die PNMS Zwettl hat moderne Technologien und E-Learning in alle Unterrichtsfächer integriert. Und im Süden Österreichs soll es bald eine Schule geben, die im Rahmen des Microsoft Flagship School Programms von Grund auf für digitale Bildungs-Erfordernisse geplant und umgesetzt wird. Schüler sollen dort ganzheitlich befähigt werden, die Welt von morgen zu gestalten.

Bildung ganzheitlich denken: Microsoft setzt auf 3 Ebenen an

Microsoft hat in Österreich bereits früh begonnen, in die Bildungsqualität zu investieren. Dabei fokussieren wir auf drei Ebenen: Wir unterstützen Lehrkräfte, denn sie sind zentral für den digitalen Bildungserfolg und den erfolgreichen Erwerb digitaler Kompetenzen. Im Microsoft Learning Hub am Wienerberg haben sich z.B. bereits über 1.200 PädagogInnen in Inspirationsworkshops ein Bild davon gemacht, wie Lehren und Lernen der Zukunft aussehen können.

Wir unterstützen auch Institutionen, um den Digital Divide in den Schulen zu beenden. Damit jedes Kind die Chance hat, sich heute auf die neue Welt der Arbeit vorzubereiten, bieten wir Schulen akademische Office 365 Lizenzen. Schülerinnen und Schüler können dann Office 365 Produkte kostenlos über ihre Schule beziehen.

Mit Blick auf digitale Nachwuchskräfte ist es uns außerdem ein großes Anliegen, die Bedarfs- und Interessenslücke im MINT Bereich zu schließen: Um besonders Mädchen für MINT-Fächer zu begeistern, schaffen wir Gelegenheiten, die kreative Vielfalt aktueller Technologien anhand konkreter Anwendungsfälle selbst hautnah zu erleben und auszuprobieren.

Der erste Schritt ist gemacht, aber erst die nächsten werden entscheidend sein

An meinen eigenen Kindern sehe ich, mit wie viel Begeisterung, Motivation und Spaß Lernen dank digitaler Technologien möglich ist und wie spielerisch sie z.B. Programmieren lernen. Mit dem "Masterplan" Digitalisierung hat die Regierung einen wesentlichen Schritt gesetzt, um das Schulwesen zukunftsfit zu machen. Jetzt kommt es auf konkrete Maßnahmen an. Diese müssen schnell umgesetzt werden, damit Österreich im globalen Wettbewerb der Digitalisierungsnationen mithalten kann. Inspiration, Vorzeigebeispiele und Erfahrungen, um Lernerfolge zu sichern, sind zur Genüge vorhanden.
 

Diesen Artikel teilen:
entgeltliche Einschaltung

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten