Wie sieht der perfekte Schul-Laptop aus?

Wie sieht der perfekte Schul-Laptop aus?

Auch immer mehr Schulen haben die Notwendigkeit erkannt, Jugendliche zu kompetenten Mediennutzern auszubilden und ihre Neugier und Leidenschaft in Bezug auf digitale Technologien zu bestärken. Doch welches Device eignet sich für die Nutzung in der Schule denn am besten?

Surface Go Lifestyle - MS Schulstart Initiative - Channel - ADV 3 - Image-Bild © Microsoft Österreich

Schwergewichte sind ein No-Go
Einer der wichtigsten Faktoren ist selbstverständlich das Gewicht des Geräts. Ein passender Schullaptop sollte nicht nur schnell und gut ausgestattet sein, vor allem das Gewicht sollte bei der Kaufentscheidung eine tragende Rolle spielen und unter 1.5 kg liegen. Sogenannte Detachables, also Geräte, bei denen sich die Tastatur vom Bildschirm trennen lässt, sind in der Regel extra leicht und somit ganz besonders rückenfreundlich.

Lange Akkulaufzeit für lange Schultage
In den meisten österreichischen Klassenzimmern sind nicht ausreichend viele Steckdosen für die Laptops aller Schülerinnen und Schüler vorhanden. Damit der Laptop auch einen langen Schulalltag durchhält, sollte vor dem Kauf unbedingt die Akkuleistung Ihrer Wunschmodelle miteinander verglichen werden. Tipp: Geräte mit etwas kleineren Bildschirmen können eine ähnlich starke Leistung wie etwas größere Modelle erbringen, verbrauchen aufgrund des kleineren Bildschirms jedoch wesentlich weniger Akkuleistung.

Das richtige Betriebssystem hilft Schülerinnen und Schülern dabei, effizienter zu lernen
Windows 10 bildet die perfekte Grundlage für effiziente und spannende Lernerfahrungen. So können Schülerinnen und Schüler beispielsweise die leistungsstarken Lerntools von Office nutzen und sich mithilfe von Skype vernetzen, um gemeinsam zu arbeiten oder sich gegenseitig auszutauschen. Außerdem erlaubt Windows 10 die Einrichtung von ausgeklügelten Kontrollfiltern wie „Family Safety“, um Eltern in den Lernprozess einzubinden.

Digitale handschriftliche Notizen erstellen
Unser menschliches Gehirn kann sich handschriftlich erstellte Notizen besser einprägen, als jene, die auf einer Tastatur getippt werden. Dank dem digitalen Stift (genannt "Stylus") und dem Feature Windows Ink, müssen Schülerinnen und Schüler jedoch trotzdem nicht auf moderne Technik verzichten. Direkt auf dem Bildschirm können Notizen geschrieben, gezeichnet, gekritzelt und korrigiert und dadurch auch besser gemerkt werden. Durch die Integration in Anwendungen wie Microsoft Office oder den Internet-Browser Microsoft Edge können z.B. auch online Dokumente mit Anmerkungen versehen werden, damit garantiert keine wichtigen Notizen mehr verloren gehen. Dies macht Windows Ink und Surface Geräte mit innovativen Touch-Displays besonders interessant für Schülerinnen und Schüler.

Spezielle Angebote und Aktionen nutzen
Jedes Jahr aufs Neue bieten führende Hersteller in Kooperation mit ausgewählten Bildungseinrichtungen qualitativ hochwertige Laptops, Tablets und 2-in-1 Geräte zu besonders günstigen Preisen an. Eltern, Schüler und Studierende können sich bei ihrer jeweiligen Schule, Universität oder Fachhochschule erkundigen, ob es im laufenden Schuljahr eine solche Aktion gibt und ob sie dafür kaufberechtigt sind. Zweimal jährlich findet z.B. die österreichweite u:book Aktion statt: In 4-wöchigen Verkaufsfenstern, jeweils zu Semesterbeginn, gibt es im Aktionszeitraum stark vergünstigte Geräte und Software. Microsoft unterstützt diese Aktion und bietet auch die beliebten Surface Devices zum vergünstigten Verkauf an.
 

Diesen Artikel teilen:
entgeltliche Einschaltung

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten