Timberlake: So war sein Geheim-Konzert!

Brit Awards

Timberlake: So war sein Geheim-Konzert!

Erst Anfang Februar faszinierte Justin Timberlake (37) 800 Millionen Menschen mit seiner bombastischen Super Bowl Halbzeit-Show. Das größte Spektakel des Jahres!  Jetzt lieferte er das nicht minder sensationelle Kontrast-Programm. In der Nacht auf Donnerstag (22. Februar) rockte Timberlake für nur 2.000 Fan im Londoner In-Club Roundhouse ein Geheim-Konzert als Aftershow-Party zu den Brit-Awards. ÖSTERREICH war live dabei.

Neuer King of Pop

Vom Opener Filthy bis zum Finale What Goes Around … Comes Around, bei dem ihm um 2 Uhr früh dann der Strom abgedreht wurde („Ich würde noch die ganze Nacht weiterspielen aber ich  darf nicht mehr!“) erwies sich Justin dabei 90 kurzweilige Minuten lang als neuer King Of Pop. Unterstützt von einer 15-Mann Big Band rockte er 90 schweißtreibende Minuten lang durch alle Facetten der modernen Musik—Geschichte - von Funk (Supplies) über Pop (Senorita) bis zu Hardrock-Elementen (Cry Me A River). Dazu gedachte er mit getrippelten Tanzschritten auch seinen Boygroup-Tagen mit NSYNC. 
 
In Anlehnung an das aktuelle Hit-Album Man Of The Woods (Platz 1 in USA, Platz 3 in Österreich) war das Roundhouse dabei mit einer Allee an Bäumen geschmückt, was Justin zwischen Klassikern wie Sexy Back und Neo-Hits a’la Supplies auch ein witziges „Ich glaub ich steh im Wald“ entlockte.

Duett-Show mit Chris Stapelton

Wie nach dem  gemeinsamen Brit-Awards-Auftritt bereits zu erwarten holte er sich für die aktuelle Hit Single Say Something wieder Country-Superstar Chris Stapleton zum Duett, um mit dem fünffachen Grammy-Winner („Er ist der coolste Kater der Musik!“) dann u.a. auch noch Tennessee Whiskey anzustimmen. Mit den Worten „Ihr erlebt jetzt eine Sensation und das mag auch ich mir in Ruhe ansehenn“) überlies er dann Stapleton für Sometimes I Cry sogar komplett und völlig uneigennützig die Bühne. Das würde man bei Robbie Williams oder Bruno Mars nicht erleben. 
 
Mega-Tour: Aber kein Österreich-Konzert 
 
Mit Supplies, wo er das Saallicht komplett runter dimmen ließ, starte Justin dann ins große Hit-Finale: Rock Your Body, Cant Stop the Feeling! wo er auch einigen Zeilen des Bill-Withers-Klassikers Lovely Day beimischte und natürlich Sexy Back. Als Zugabe gab’s dann mit L’Amour-Hatscher Mon Cherie Amour noch ein große Überraschung. Etwaige weitere fielen dann nach What Goes Around … Comes Around den strengen Londoner Behörden zum Opfer: um zwei Uhr früh wurde Justin der Strom abgedreht! 
 
Ab März bringt Justin seine 90-Millionenfach verkauften Hits dann auch auf große Welttournee. Nur Österreich-Konzert gibt es dabei leider keines! 
 
 
Das war die Setlist in London (22-FEB-2018):
Filthy
Suit & Tie
My Love
Cry Me A River
Summer Love
Senorita 
Say Something (mit Chris Stapleton)
Tennessee Whiskey (mit Chris Stapleton)
Drink You Away (mit Chris Stapleton)
Sometimes I Cry (Chris Stapleton solo)
Supplies
Rock Your Body
Cant Stop the Feeling!/Lovely Days (Bill Withers Cover)
Sexy Back
Mirrors
Zugaben:
My Cherie Amour (Stevie Wonder Cover)
What Goes Around
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum