Loreen

Pop-Queen bald in Wien

Loreen stürmt unsere Charts

Song Contest 2012: Die  Schwedin landet auf Platz eins und ist bald in Wien.

Schweden: 12 Punkte! Nach dem Song Contest erobert Loreen (28) nun auch die Aus­tria Top 40. Der Grand Prix-Hit Euphoria stürmt bei uns am Freitag (8. 6.) von 0 auf 1! Nach Satellite (Lena, 2010) begeistert uns wieder ein Song-Contest-Siegerlied.

Das ulkige Wettsingen aus Baku hält generell in der Hitparade Einzug: Auch die kultigen Russen Omis (Platz 38), der deutsche Roman Loeb (40) oder die Dänin Soluna Samay (51) schaffen den Sprung in die heimischen Charts (siehe Info-Kasten). Dazu auch der zypriotische Überraschungs-Hit La La Love von Ivi Adamou (47), die in Baku nur 16. wurde. Unsere Trackshittaz – in Aserbaidschan abgeschlagen Letzter – wackeln auch in den Charts hinterher: nur Platz 46!

Bald in Wien
Für Loreen (bürgerlich Lorine Zineb Noka Talhaoui) hat sich der Grand Prix bereits ausgezahlt: Fünffach-Platin in Schweden, 128.000 Facebook-Freunde und Platz eins von Deutschland bis Irland. Zur Feier soll sie noch im Juni für eine Promotion nach Wien kommen.

Die Grand-Prix-Charts

  • 1. Loreen Euphoria. Die Song-Contest-Siegerin stürmt von 0 auf 1.
  • 38. B. Babuschki Party for Every-body. Russenomas wurden in Baku 2.
  • 40. Roman Lob Standing Still. Der Deutsche war 8. bei Grand Prix.
  • 46. Trackshittaz Woki mit deim Popo. Österreich wurde Letzter.
  • 47. Ivi Adamou La La Love. Platz 16 für Zypern beim Grand Prix.
  • 51. Soluna Samay Should’ve Known Better. Dänin wurde 23.
  • 55. Mandinga Zaleilah. Rumänien kam in Baku auf Platz 12.
  • 56. Eleftheria Eleftheriou Aphrodisiac. Griechen schafften Platz 17