Bono:

Seit Fahrradunfall

Bono: "Kann noch nicht Gitarre spielen"

Mittlerweile sind fünf Monate seit Bonos Fahrradunfall vergangen, doch der Sänger hat noch immer mit den Folgen des Sturzes zu kämpfen, bei dem er sich nicht nur den Arm an sechs Stellen brach, sondern auch die Augenhöhle, die Schulter, den Ellbogen und die linke Hand. Schon damals war die Sorge groß, ob der U2-Frontmann jemals wieder Gitarre spielen könnte. In einem Interview verriet Bono nun, dass er weiter Probleme hat.

Noch immer verletzt
Trotz intensiver Therapie und Operation ist seine Hand nämlich noch immer nicht wieder völlig funktionstüchtig. "Es fühlt sich an, als hätte ich die Hand eines anderes. Ich kann die Finger nicht abbiegen und das ist wie eine Leichenstarre. Aber sie sagen, dass Nerven nur einen Millimeter pro Woche heilen, also werde ich in 13 Wochen mehr wissen", erklärte Bono gegenüber der New York Times.

Zwar tritt Bono auch nach seinem Unfall bereits wieder mit U2 auf, doch ganz der Alte ist er noch immer nicht. "Aber das ist die harte Sache, weil ich nicht Gitarre spielen kann. Die Band scheint es nicht zu stören", meinte er weiter. Bleibt nur zu hoffen, dass der Heilungsprozess schnell voranschreitet und Bono bald wieder in die Saiten hauen kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum