Video zum Thema Conchita: Aufregung um neuen Song
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Trash All The Glam

Conchita: Aufregung um neuen Song

Tom Neuwirth (30) hat es getan und seine Kunstfigur Conchita "sterben" lassen. Doch der ganz harte Bruch ist es dann nicht geworden: Nachdem in den vergangenen Tagen über die Zukunft von Tom Neuwirths Kunstfigur Conchita gerätselt wurde, gab es heute um Mitternacht die (vorläufige) Auflösung: Der schon zuvor genutzte Nachname Wurst ist zurück, und mit "Trash all the Glam" wurde ein neuer Song veröffentlicht. Restlos geklärt wurde die Zukunft von Conchita damit aber nicht.

Video zum Thema Wurst - "Trash All The Glam"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Verstörend

Das Video zeigt einen Menschen komplett in schwarzes Latex gehüllt - eine Fetischpelle für die Wurst sozusagen. Diese windet sich zu Elektroklängen die erst einmal gewöhnungsbedürftig sind. Manche Fans hätten stark mit einer Popnummer unter dem alias Tom gerechnet. Der neue Stil polarisiert! Doch viele Stimmen sind auch sehr positiv. Es scheint, dass sich Conchita in den letzten Jahren eine starke Anhängerschaft aufgebaut hat, die ihrem Idol treu folgt.

Reaktionen

Auf Youtube ist zu lesen: "Wow!", "So kreativ und unerwartet", "Overwhelming", "Ich liiiebe es", "Hammergeiles Video". Bislang (Stand 11:30 am 8.3.) haben es 305 Menschen geliked und 42 vergaben einen Daumen der runter zeigt.

Auf Facebook finden sich sehr gemischte Reaktionen

conccc.jpg © Screenshot/Facebook

Song Contest

Die Teilnahme 2012 war Conchita noch verwehrt, da sie sich in einer Vorausscheidung den Trackshittaz geschlagen geben musste. Weitere Fernsehengagements folgten, bevor sich der ORF 2014 direkt und ohne öffentliche Vorauswahl für Conchita als ESC-Teilnehmerin entschied. Und es sollte sich auszahlen: Trotz mancher Kritik aus dem eigenen Land und speziell osteuropäischen Staaten gelang ihr mit "Rise like a Phoenix" 2014 der überraschende Triumph in Kopenhagen.
 

Abschied

Seitdem hat sich Conchita stark für die LGBTQ-Community eingesetzt, zwei Alben veröffentlicht und beim heimischen Poppreis Amadeus mehrere Auszeichnungen abgeräumt. Dennoch deutete Neuwirth zuletzt mehrfach einen Abschied von der Kunstfigur ab, was auch von einer teils männlicheren Erscheinung unterstrichen wurde. Nun scheint aber weiterhin alles offen für Conchita Wurst respektive Tom Neuwirth.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 3

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum