Sexy Outfits und Trump-kritische Töne

MTV Video Music Awards

Sexy Outfits und Trump-kritische Töne

Top-Show. Frei nach dem Motto „Weniger ist mehr“ präsentierten sich die prominenten Damen auf dem blauen Teppich der diesjährigen MTV Video Music Awards im kalifornischen Inglewood. Der Preis für das schönste Outfit wäre heuer an Supermodel Heidi Klum gegangen. Sie trug einen goldenen Hauch von Nichts mit prallem Dekolleté. Den Outfits galt an diesem Abend jedoch nicht die Aufmerksamkeit.

Den MTV Video Music Award für das beste Video räumte Rapper Kendrick Lamar für Humble ab. Ed Sheeran wurde Künstler des Jahres und Sängerin P!nk bekam den Michael Jackson Video Vanguard Award für ihre mittlerweile bereits seit 15 Jahren anhaltende Karriere.

Botschaft. Moderiert wurde der Abend von Superstar Katy Perry, die gleich zu Beginn die Show in eine politische Richtung lenkte. Mit mehreren Gags machte sie ihrem Ärger über US-Präsident Donald Trump Luft. „Selbst während der Apokalypse haben wir einen großartigen Soundtrack verdient“, sagte sie.

Aufreger. Eine weitere Pop-Diva sorgte für Gesprächsstoff, obwohl sie nicht einmal anwesend war: Taylor Swift geriet in letzter Zeit zunehmend in Kritik, da ihr neues Video zu Look What You Made Me Do von Beyoncé abgekupfert zu sein scheint. Als Swifts Video präsentiert wurde, flüchtete Katy Perry sofort von der Bühne. Die Stimmung war jedenfalls schon einmal besser!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum