Song Contest

Song Contest

1 / 2

Wirbel um ESC-Teilnehmer Sampson

Mit dem Sänger César Sampson wurde ein Kandidat für den österreichischen Beitrag beim Song Contest 2018 (findet im Mai in Lissabon statt) gefunden. Die Nachricht wurde vom ORF recht überraschend am Morgen des 5.12. veröffentlicht.

Wirbel im Netz

Samson dürfte schon ESC-Erfahrung haben (er war dieses Jahr am bulgarischen Beitrag, der am zweiten Platz landete, beteiligt) und wird in einer Aussendung als Sänger, Produzent und Texter bezeichnet und von einem Team aus Musikexperten (darunter Eberhard Forcher) zum heimischen Vertreter gekürt, wie der ORF am Dienstag bekannt gab. Auf eine Castingshow oder ein breiteres Auswahlverfahren verzichtete man erneut. Das ist für viele ein Problem. Im Netz gibt es darum einen ersten Wirbel, einige User bekritteln, dass die Wahl mangels Voting nicht demokratisch genug sei. Immerhin läuft es beim Wettbewerb direkt dann auch mit einer Abstimmung.

Kennt keiner

 
Ein weiteres Problem ist, dass man kaum etwas über den gebürtigen Linzer Sampson weiß. Das war allerdings auch im Vorjahr bei Nathan Trent der Fall.
 
 
 

Kostprobe

Dieser YouTube-Clip ist nur ein kurzer Ausschnitt, aber beweist, dass Sampson mit seiner souligen Stimme das Potenzial hat, zum Austro-Seal zu werden. Die Art, wie er singt, erinnert nämlich an den Ex von Heidi KLum. Wenn das Lied stimmt, dann werden wir uns sicher nicht für unseren Beitrag beim ESC schämen müssen ... 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum