AC/DC ­brachen 
alle Rekorde

Rekordkonzert

AC/DC ­brachen 
alle Rekorde

Brian Johnson rockte mit 140 Dezibel und vielen Pausen im Sauerstoff-Zelt.

105.000 Fans und 140 Dezibel Lautstärke – doppelter Konzert-Rekord für AC/DC. Noch nie drängten sich in Österreich so viele Menschen bei einem Rockkonzert und noch nie war’s derartig laut!

Am Donnerstag lieferten AC/DC in Spielberg die Dampfhammer-Show des Rock: 20 Heavy-Metal-
Klassiker, die legendäre Schuluniform, eine riesige Porno-Puppe (Whole Lotta Rosie), die legendären Hell Bells-Glocken und KanonenSalven zum Finale For Those About To Rock.

VIPs. Damit begeisterten Angus Young und Co. auch Andreas Gabalier (jettete extra vom GTI-Treffen in Kärnten an), Marco Angelini, DJ Ötzi oder Hausherr Dietrich Mateschitz.

Lästig waren nur die vielen Pausen zwischen den Songs – da griff Sänger Brian Johnson (67) backstage zur Sauerstoff-Flasche.

 AC/DC lieferten in Österreich jedoch nicht nur das Konzert der Rekorde, sondern auch die skurrilste Anreise aller Zeiten. Die Rock-Giganten (220 Millionen verkaufte CDs) kamen nämlich mit der Bahn! Ihr Hit Rock ’n’ Roll Train als Motto, denn die bösen Teufels-Rocker zeigten sich in Österreich als Angsthasen. Lehnten den angebotenen Helikopter-Shuttle-Flug zitternd ab und nahmen dafür sogar dreimal Umsteigen in Kauf.

Sonderzug. Um 13.59 Uhr landete ihr 80-Millionen-Euro teurer Airbus ACJ 319 in Graz Thalerhof. Per Limousinen ging’s zum Hauptbahnhof, wo man in den einen Waggon langen (!) Sonderzug in Richtung Knittelfeld umstieg. Von dort brachten sie vier Mercedes-S-Klasse-Limousinen zum Red Bull Ring. Das Rekord-Konzert feierte man dann noch in einem Grazer Top-Hotel.

Erst gestern um 14.51 Uhr jetteten AC/DC weiter Richtung Frankfurt.

SETLIST:

  • Rock Or Bust. Cooles Intro-Video, dann Explosionen.
  • Shoot to Thrill. „Die Party startet jetzt“, kreischt Brian.
  • Hell Ain’t a Bad Place. Angus rockt im Entengang.
  • Back in Black. Auch im 25. Dienstjahr ein Hit.
  • Play Ball. Am Bühnendach erstrahlen Hörner.
  • Dirty Deeds. Angus & Brian machen Show, Rest-Band besteht aus Statisten.
  • Thunderstruck. Blitze an den Screens. 1. Highlight.
  • High Voltage. 1974er-Klassiker wieder im Programm.
  • Rock ’n’ Roll Train. Ohne witziges Lokführer-Video.
  • Hells Bells. Mega-Glocke schwingt am Bühnendach.
  • Baptism by Fire. Der dritte und letzte aktuelle Song.
  • You Shook Me All Night Long. Angus legt Jacke ab.
  • Sin City. Frage: „Ist Spielberg die Stadt der Sünde?“
  • Shot Down in Flames. Feuerwerk zum Brachial-Hit.
  • Have a Drink On Me. Brian tankt backstage Sauerstoff.
  • T. N. T. Angus Young jetzt auch mit Gesang.
  • Whole Lotta Rosie. Jetzt kommt die Pornopuppe.
  • Let There Be Rock. Gitarren-Solo inmitten der Fans.
  • Highway to Hell. Zugabe. Angus trägt Teufelshörner.
  • For Those About To Rock. Kanonensalven zum Finale.