Adam Levine, Behati Prinsloo

Mit seiner Ehefrau

Levine: Sex und Blut im Video

Das Video zur Maroon 5 Single "Animals" ist ziemlich verstörend.

Vor einigen Wochen sorgte ein Foto, das Maroon 5-Frontman Adam Levine ins Netz gestellt hatte für Aufregung. Darauf war Levine zu sehen, wie er mit seiner frischangetrauten Ehefrau Behati Prinsloo heftig herumschmuste. Grundsätzlich nichts ungewöhnliches, wäre da nicht die Tatsache gewesen, dass das Paar darauf nackt und blutverschmiert zu sehen war. Nun kam jedoch heraus, was es mit dem verstörenden Foto auf sich hatte: Es entstand im Zuge eines Videodrehs.

Wie die Tiere
Das Video zu der Single „Animals“ ist dabei ebenso befremdend wie das Foto selbst. Levine schlüpft darin in die Rolle eines Stalkers, Behati in die seines Opfers. In einer wilden Sexfantasie des Verfolgers küssen und berühren sie sich innig, während es literweise Kunstblut von oben regnet. Andere Szenen wiederum zeigen den 35-jährigen Sänger zwischen geschlachteten Schweinekadavern auf der einen und hunderten Fotos seiner Angebeteten auf der anderen Seite. Man fühlt sich stellenweise an einen Horrorstreifen erinnert und das ist wohl auch der Zweck des Videos, das eine pervertierte Form der Liebe darstellt.

Berühmter Regisseur
Inszeniert wurde der Clip, der ebenso verstörend wie sexy daherkommt, laut promiflash von Samuel Bayer. Dessen bislang bekanntestes Werk ist das Nirvana-Video zu „Smells Like Teen Spirit“. Gut, damit wäre wohl alles geklärt.

Diashow: Adam Levine & Behati Prinsloo: Ihre Hochzeit