Blur-Gitarrist bringt 8. Solo-Album raus

Neues Album

Blur-Gitarrist bringt 8. Solo-Album raus

Nach drei Jahren Album - Pause meldet sich der Brite mit "A+E" zurück.

Graham Coxon hat sich nach seinem Akustikalbum "The Spinning Top" (2009) für sein achtes Solo-Werk unter anderen  vom Garagen-Punk-Pop und Krautrock inspirieren lassen. Blur-Fans erfreut diese neue Platte mit Garantie. Denn die Kultband hat angekündigt, keine neuen Alben mehr zu produzieren und auch keine Konzerte mehr zu geben. Somit bekommen die Anhänger der britischen Formation wenigstens von einen ihrer Idole neuen musikalischen Nachschub.

Hier eine kleine Hörprobe: "What´ll It Take"

Viele Grooves in Richtung Dancefloor
Die Songs auf "A+E"  sparen zugleich nicht mit Grooves und bewegen sich in Richtung Dancefloor. "Improvisationen, Experimente mit Beats und Rhythmen", beschreibt der Blur-Gitarrist seine neuen Stücke. "Ich wollte keine hübsch klingenden 60er-Jahre-Drums und Ventil-Verstärker." Die Instrumente hat der 42-Jährige alle selbst eingespielt.

Blur vor dem Ende
In Graham Coxon scheint allen Anschein noch sehr viel Energie zu stecken. Das lässt zumindest die Veröffentlichung seiner neuen Platte hoffen. Beim Rest seiner Blur-Freunde scheint allerdings die Luft draußen zu sein. Es soll keine neuen Alben mehr von den britischen Kult-Rockern mehr geben und auch das Konzert am 12. August, beim Abschluss der Olympischen Spiele im Londoner Hyde Park, soll ihr vorläufig letzter Gig werden.

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2012

Die Musik-Highlights des Jahres 2012

×