Britney Spears krächzt in "Alien"

Unbearbeitete Aufnahme

Britney Spears krächzt in "Alien"

Dünne Stimme, schiefe Töne - so klingt Britney Spears wirklich.

Eine unbearbeitete Aufnahme von Britney Spears' Song "Alien", die derzeit im Internet kursiert, lässt den Leuten eine Gänsehaut über den Rücken rinnen - jedoch nicht im positiven Sinne. Mit schiefen Tönen und einer dünnen Stimme krächzt sich die Sängerin durch ihren Song, sodass es bestimmt nur die wenigsten schaffen, die Aufnahme bis zum bitteren Ende anzuhören. Autsch!

Produzent verteidigt
Nicht das erste Mal wird der 32-Jährigen unterstellt, eigentlich gar nicht wirklich singen zu können. Sollte diese Aufnahme echt sein (an manchen Stellen klingt auch die unbearbeitete Version derart verzerrt, dass man gar nicht glauben kann, dass ein Mensch solche Töne hervorbringen kann), ist es kein Wunder, wenn Britney Spears bei ihren Live-Auftritte immer auf ein Playback setzen muss.

Auf seiner Facebook-Seite äußerte sich auch schon Britneys Produzent William Orbit zu dem Stimmen-Desaster seines Schützlings. "Liebe Musik-Freunde, ich habe mir die Audio-Aufnahme angehört, die alle diskutieren. Ich kann bestätigen, dass jeder Sänger, der am Anfang einer langen Session am Mikrofon steht, eine Vielzahl an Stimmgebungen von sich gibt, um sich aufzuwärmen. Aufwärmen ist für einen Profi essentiell und es dauert eine Weile, wenn man es richtig machen will", rechtfertigt er die miese Aufnahme.

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2014

Die Musik-Highlights des Jahres 2014

×